WIFI Header Bild
Ausbildung zum Systemischen Coach Platzhalter Bild
Ausbildung zum Systemischen Coach
Ausbildung zum Systemischen Coach

Ausbildung zum Systemischen Coach

 

Coaching bedeutet, Menschen bei der Entwicklung von Veränderungsprozessen zu unterstützen und Ihnen längerfristig beratend zur Seite zu stehen. Durch Coaching können Selbstmanagement und Umsetzungskompetenzen gefördert werden. Coaching gilt auch als wichtige Führungskompetenz zur Entwicklung der Leistungsfähigkeit und Motivation von Mitarbeitern. Inhaltlich umfasst das Coaching Fragestellungen zur Mitarbeitermotivation, Führungsqualifikation, Karriere, Konfliktmanagement, Teamzusammenführung, Stressregulation bis hin zu persönlichen Problemen. Diese Ausbildung eignet sich für Führungskräfte, Projektleiter, Personal- und Ausbildungsverantwortliche, Unternehmensberater, Trainer, Lebens- und Sozialberater, Lehrer, Bildungs- und Berufsberater. Diese Ausbildung ist durch die Kooperation mit unserem Partner „NLP Impulse“ vom ECA (European Coaching Association) anerkannt.

 

Die Inhalte:

Die Ausbildung zum Systemischen Coach gliedert sich in 8 Module. Die Reihenfolge kann
jedoch durch die Lerngruppe und je nach Aktualität – ausgelöst durch den Prozess - verändert
werden. Folgende Schwerpunkte sind vorgesehen.

 

Modul I - Überblick und Rahmen des Coaching-Prozesses

  • Zielfindung, -definition
  • Inhalt, Umfang und Ziele eines Coachings
  • Abgrenzungen zu anderen Disziplinen
  • Coachprofil
  • Systemische Betrachtung und Organisation des Coachingprojektes

Modul V - Gruppen- und Teamcoaching

  • Methoden des Gruppen- und Teamcoachings
  • Gruppenführung, -prozesse
  • Wahrnehmungsperspektiven
  • Interventionsmethoden
  • Metapherncoaching

 

Modul II – Auftragsdynamik

  • Der psychologische Vertrag
  • flexibler Umgang mit unterschiedlichen Denkmodellen
  • Abgrenzung zu anderen Beratungsstilen

Modul VI - Ressourcenzentriert Prozesse gestalten

  • Persönliche Standortbestimmung (Persönliche Stärken und Schwächen)
  • Prozessumsetzung
  • Buchpräsentationen/Presentation Skills

Modul III – Einzelcoaching

  • Maßgeschneiderte Interventionen
  • Zielfindung
  • Methoden des Einzelcoachings
  • Problemlösungsmodelle

Modul VII - Struktur des Coachingprozesses und Abschluss

  • Zwischenschritte im Coachingprozess
  • Prozessstrukturen erkennen und sich zurecht finden

 

Modul IV – Konfliktmanagement

  • Rollenverständnis und Persönlichkeitsmodelle
  • Projektionen und Übertragungen
  • Problematische Teamsitzungen
Modul VIII
  • Projektarbeit, Projektpräsentation und Fachgespräch

 

 

 

Die Zielgruppe:

Die Ausbildung zum Systemischen Coach wendet sich nicht an eine bestimmte Kategorie von Führungskräften, sondern an alle, die an die Wirkung des prozessorientierten Coaching glauben und damit Entwicklung in Gang bringen wollen. Es sind damit Personen angesprochen, die spüren, dass sie mit den rein technischen Vorgehensweisen nicht erfolgreich sind und bei der Komplexität von Gruppenprozessen und Kulturveränderungen an ihre eigenen Grenzen stoßen.

Besonders geeignet ist die Ausbildung für Projektleiter, Führungsnachwuchs, Leiter von Klein und Mittelbetrieben (KMU), Stabsmanager wie Personal- und Organisationsentwickler oder Controller, Personal- und Ausbildungsverantwortliche, Unternehmensberater, Trainer, Lebensund Sozialberater, Lehrer, Direktoren, Bildungs- und Berufsberater, Outplacementberater, Psychologen.

 

Die Lehrgangsleiterin:

Barbara Schütze

 

Zu den Terminen:

Weitere Lehrgangsinformationen: