WIFI Header Bild
Cranio Sacral Platzhalter Bild
Diplomlehrgang Cranio Sacrale Körperarbeit
Diplomlehrgang Cranio Sacrale Körperarbeit

Diplomlehrgang Cranio Sacrale Körperarbeit

 

Diese Form der Cranio Sacralen Körperarbeit ist eine sanfte, nicht manipulative Methode in Kombination mit Kinesiologie. Gearbeitet wird am ganzen Körper mit Schwerpunkt Kopf, Wirbelsäule und Kreuzbein. Sie lernen die Aussagen von Symptomen und den Sinn von persönlichen Themen, Schmerzen und Problemen zu erkennen. So können Sie Menschen bei deren tiefgreifenden Entwicklungsprozessen begleiten. Sie lernen mit dem inneren Arzt zu kommunizieren und den Selbstheilungsplan einer jeden Person freizulegen. Sie lernen, sich von einem Lebensfluss tragen zu lassen, der Ihnen und Ihren KundenInnen zu persönlicher Freiheit, Gesundheit, Stärke und Erfolg verhilft. Zusätzlich werden in der Ausbildung Ihr eigenes Körperbewusstsein und Ihre intuitive Wahrnehmungsfähigkeit geschult.

 

Die Ausbildungsstruktur:

Die Ausbildung zur Cranio Sacral PraktikerIn besteht aus 10 Wochenend-Modulen (inkl. Diplom-Modul) zu je 3 Tagen. Fr. 15-21 Uhr, Sa 9-16.30 Uhr, So 9-17 Uhr. Sie werden (auch zwischen den Modulen) von einem kompetenten und erfahrenem Team der MENTAS® Akademie begleitet und unterstützt.

Während der Ausbildung sind 4 Supervisionen/Einzelerfahrungen à ca. 1 Stunde bei einem der Trainer/innen verpflichtend zu absolvieren. Die genauen Termine werden mit den Kunden während der Ausbildung vereinbart. Die Kosten dafür (je € 70,-) sind nicht im Ausbildungspreis enthalten.

Die Ausbildung schließt mit einer Überprüfung der theoretischen Kenntnisse und der Präsentation einer kleinen Diplomarbeit beim Diplom-Modul ab. In Modul 7 erfolgt eine praktische Zwischenprüfung.

Ein positives Prüfungsergebnis, 20 protokollierte Übungssitzungen, die Präsentation einer Diplomarbeit und die Absolvierung aller vier Supervisionen/Einzelerfahrungen gelten als Voraussetzung zum Erwerb des WIFI-Diploms.

 

Die Zielgruppe:

Grundsätzlich kann diese Methode jeder(!) erlernen. Für Menschen, die bereits mit einer schul- oder komplementärmedizinischen Methode arbeiten, ist sie eine wirksame, menschen- und prozessorientierte Ergänzung. Zusätzlich werden in der Ausbildung das eigene Körperbewusstsein und die intuitive Wahrnehmungsfähigkeit geschult. Einzige Voraussetzung ist die Bereitschaft der Lernenden, sich auf einen Selbsterfahrungsprozess einzulassen und eigene Muster und Haltungen zu hinterfragen.

 

Die Lehrgangsleiter:

Markus R. Blocher

 

Zu den Terminen:

 

Folder und weitere Lehrgangsinformationen: