Geschäftsbedingungen Firmen-Intern Training

Geschäftsbedingungen Firmen-Intern Training


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR FIRMENINTERNE VERANSTALTUNGEN DES WIFI Oberösterreich
 
 
Aufträge:
Aufträge sowie Auftragsänderungen und Stornierungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform und werden nur schriftlich entgegengenommen. Ein schriftlicher Auftrag ist für den/die Auftraggeberin verbindlich.
 
Terminisierung:
Wir garantieren Ihnen die Reservierung der angegebenen Termine und Ressourcen innerhalb der im Angebot angeführten Frist. Nach Ablauf dieser Frist schlagen wir Ihnen gerne Alternativen vor.

Skripten und Arbeitsunterlagen:
Für viele Veranstaltungen stehen den Teilnehmern/-innen Skripten oder Lernunterlagen zur Verfügung, die, sofern nicht anders bekannt gegeben, grundsätzlich im Rechnungsbetrag inkludiert sind und zu Veranstaltungsbeginn ausgegeben werden. Ein gesonderter Kauf von Lernmaterial im WIFI OÖ ist nicht möglich. Die vom WIFI OÖ zur Verfügung gestellten Unterlagen und die Software dürfen nicht vervielfältigt, verbreitet, feilgeboten, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, in Verkehr gebracht oder auf andere Weise verwertet werden.

Angebotsumfang und -gültigkeit:
Vorliegendes Angebot ist gültig für die darin angeführten Leistungen, alle darüber hinausgehenden Aufwände werden gesondert in Rechnung gestellt. An unser Angebot sind wir bis zum Ablauf der im Angebot genannten Frist gebunden.

Haftungsausschluss:
Schadenersatzansprüche in Fällen leichter Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Personenschäden.
Für persönliche Gegenstände der Teilnehmer/-innen inkl. der bereitgestellten Lernunterlagen wird seitens des WIFI OÖ auch im Falle eines Diebstahls, keine Haftung übernommen. Aus der Anwendung der beim WIFI OÖ erworbenen Kenntnisse können keinerlei Haftungsansprüche gegenüber dem WIFI OÖ geltend gemacht werden.

Teilnehmerdaten:
Wir bereiten bei unseren Schulungen Unterlagen in der benötigten Teilnehmeranzahl vor und stellen für jede/-n Teilnehmer/-in eine namentliche Teilnahmebestätigung zur Verfügung. Diese Leistung können wir nur bei rechtzeitiger (d.h. mindestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn) Übermittlung der Teilnehmerliste erbringen.

Teilnahmebestätigungen:
Wenn der Teilnehmer mindestens 75% des Kurses besucht und die Kursgebühr bezahlt hat, besteht zu Kursende Anspruch auf Ausstellung einer Teilnahmebestätigung. Bei eLearning-Kursen, wenn mindestens 75 % der Präsenzkurszeit besucht wurde und 75 % der Übungsbeispiele (auf elearning-Basis) bearbeitet wurden. Teilnahmebestätigungen für Kurse, die vor September 2015 begonnen haben, können aus organisatorischen Gründen nicht mehr ausgestellt werden.

Prüfungen:
Der Ablauf der Prüfungen ist durch die jeweils gültige Prüfungsordnung oder die jeweils geltenden Gesetze bestimmt. Nach bestandener Prüfung wird ein Zeugnis ausgestellt.

Datenschutz:
Alle persönlichen Angaben der Teilnehmer/-innen werden vertraulich behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und dienen ausschließlich WIFI-internen Zwecken.
Mit der Übermittlung der Daten willigen die Teilnehmer/innen bzw. Interessent(inn)en ein, dass personenbezogene Daten (Vor- und Nachnahme, Titel, Geburtsdatum, SVNR, Geburtsort, Firmenname, Firmenadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adressen, Zusendeadresse oder Privatadresse), die elektronisch, telefonisch, mündlich, per FAX oder schriftlich übermittelt werden, gespeichert werden dürfen.

Mitwirkung des/-r Auftraggebers/-in:
Bei Schulungen im Unternehmen des/-r Auftraggebers/-in stellt diese/-r die nötige Infrastruktur und technische Ausstattung zur Verfügung, andernfalls können zusätzliche Kosten entstehen.

Rechnungslegung und Zahlungsbedingungen:
Die in Rechnung gestellten Beträge sind 10 Tage nach Eingang der Rechnung fällig und ohne Abzug zu zahlen. Zahlungsort ist Linz.
Für den Fall des Verzuges verpflichtet sich der/die Auftraggeber/-in, selbst bei unverschuldetem Zahlungsverzug, die uns entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig und im Verhältnis zur Forderung angemessen sind, zu ersetzen, wobei er/sie sich im Speziellen verpflichtet, im Fall der Beiziehung eines Inkassobüros, die uns dadurch entstehenden Kosten, soweit diese nicht die Höchstsätze der Inkassoinstituten laut Verordnung des BMWFJ gebührenden Vergütungen überschreiten, zu ersetzen.

Stornobedingungen:
Stornierungen müssen schriftlich per Post, Fax oder E-Mail erfolgen. Wenn nichts anderes schriftlich vereinbart wurde gilt: Eine Stornierung bis 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn (Eingangsstempel) kann kostenfrei erfolgen.

Ab 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 25% der Kurskosten,
ab 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% und
ab 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn werden 100% in Rechnung gestellt.

Terminverschiebungen:
Bestätigte Termine können bis 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenlos verschoben werden.

Ab 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 20% der Kurskosten,
ab 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 30% und
ab 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn werden 50% in Rechnung gestellt.

Eine gebuchte und verschobene Veranstaltung muss innerhalb von 4 Monaten nachgeholt werden. Eine nochmalige Verschiebung kommt einer Stornierung gleich auf Basis der Ersttermine.

Rechtswahl und Gerichtsstand:
Es gilt österreichisches materielles Recht unter Ausschluss der Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts. Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz des WIFI sachlich zuständige Gericht zuständig.
 
WIFI Firmen-Intern Training

Haben Sie Fragen?

Fragen? Hilfe benötigt?

WIFI Kundenservice
Telefon: 05-7000-77