WIFI Header Bild

Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungnen

Geschäftsbedingungen der WIFI-UNTERNEHMER-AKADEMIE

 

Preis
Die jeweils angegebenen Teilnahmegebühren werden vor Vortrags-, Seminar- bzw. Lehrgangsbeginn in Rechnung gestellt, beinhalten keine Mehrwertsteuer und sind spätestens nach Rechnungserhalt fällig.
 

 

Stornobedingungen
Sofern für einzelne Kurse keine andere Vereinbarung getroffen wurde, kann jede Veranstaltung bis Anmeldeschluss, das ist jeweils 14 Tage vor Seminarbeginn, kostenlos storniert werden. Nach Anmeldeschluss wird eine Stornogebühr in Höhe von 50% des Preises, bei Nichterscheinen am Veranstaltungstag der volle Preis in Rechnung gestellt. Die Nominierung einer Ersatzperson ist gerne möglich. Bei Lehrgängen, also Seminaren mit mehr als zwei Modulen, kann bis 28 Tage vor Beginn des ersten Moduls kostenlos storniert werden. Bis 14 Tage vor Beginn des ersten Moduls müssen wir Ihnen 50% der Gesamtkosten (Lehrgangspreis + eventuelle Förderung) verrechnen. Im Falle einer noch später bei uns einlangenden Stornierung müssen wir Ihnen aus organisatorischen Gründen den vollen Betrag (Lehrgangspreis + eventuelle Förderung) in Rechnung stellen.
Für Einzeltrainings gelten diese angeführten Sonderregelungen.

Mahn- und Inkassospesen
Der Kunde verpflichtet sich für den Fall des Zahlungsverzugs, die der WIFI-UNTERNEHMER-AKADEMIE entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit die zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen. Im Speziellen ist der Kunde auch verpflichtet, maximal die Vergütung des eingeschalteten Inkassoinstituts zu ersetzen, die sich aus der Verordnung des BMwA über die Höchstsätze der Inkassoinstitutionen gebührenden Vergütungen ergeben.

Absage von Veranstaltungen
Die WIFI-UNTERNEHMER-AKADEMIE behält sich eine rechtzeitige Absage der Veranstaltungen vor. Bei Kursabsagen oder Terminverschiebungen können wir keinen Ersatz für die entstandenen Aufwendungen leisten.
Die WIFI-UNTERNEHMER-AKADEMIE behält sich das Recht vor, im Einzelfall einen anderen Trainer als angekündigt einzusetzen.

Rücktrittsrecht laut Fernabsatzgesetz
Erfolgt die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz, insbesondere also telefonisch, per Fax oder E-Mail, steht dem Teilnehmer, sofern er Konsument im Sinne des KSchG ist, ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinne des Fernabsatzgesetzes binnen sieben Werktagen (Samstag zählt nicht als Werktag) gerechnet ab Vertragsabschluss zu. Dies gilt nicht für Veranstaltungen, die bereits innerhalb dieser sieben Werktage ab dem Vertragsabschluss beginnen. Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird.

Gerichtsstand und anwendbares Recht
Es gilt österreichisches Recht. Sofern es sich um kein Konsumentengeschäft im Sinne des KSchG handelt, ist Gerichtsstand Linz/Donau.
Bei Konsumenten gelten die gesetzlichen Regelungen.
Die WIFI-UNTERNEHMER-AKADEMIE kann keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts der Vorträge bzw. der von Vortragenden verwendeten Unterlagen übernehmen.

Teilnahmebestätigung
Wenn der Kunde mindestens 75% der Veranstaltung besucht hat, besteht Anspruch auf Ausstellung einer Teilnahmebestätigung.

Duplikate von Zeugnissen und Ausweisen
Zeugnisse und Ausweise können auch für zurückliegende Jahre als Duplikat angefordert werden. Die Duplikatsgebühr beträgt € 50,-.
 
Lichtbilder und Videoaufnahmen
Im Rahmen von Veranstaltungen können durch die oder im Auftrag der Wirtschaftskammer-Organisation und/oder der WIFI-Unternehmer-Akademie Fotografien und/oder Filme erstellt werden. Mit der Anmeldung zur Veranstaltung nehme ich zur Kenntnis, dass Fotografien und Videomaterialien, auf denen ich abgebildet bin, zur Presse-Berichterstattung verwendet und in verschiedensten (Sozialen) Medien, Publikationen und auf Webseiten der WKO und/oder des WIFI veröffentlicht werden.