Mediation Mediation - Imagebild
Mediation
Lösen Sie Konflikte - als Mediator!
Konflikte entstehen in vielen Bereichen: Nachbarschaft. Ehe. Unter Kollegen. Unter Freunden.
Mediatoren helfen mit anerkannten Methoden Konflikte bestmöglich zu lösen!

Mediation

Diplomlehrgang Mediation

Mediation ist ein kooperatives Verfahren zur Konfliktregelung auf freiwilliger Basis. Ziel ist eine rechtsgültige, an den Interessen der Streitparteien orientierte, konsensuale Vereinbarung. Rechtlich-wirtschaftliche und emotional-psychodynamische Aspekte finden gleichrangige Beachtung. Dadurch werden zufriedenstellende und tragfähige Konfliktlösungen erzielt.

Mediation wird in vielen Bereichen mit Erfolg eingesetzt wie z.B. in Konflikten im wirtschaftlichen Bereich, Familienkonflikten, Scheidungskonflikten, Erbschaftsstreitigkeiten, Konflikten in Schulen und anderen öffentlichen Institutionen, im kommunalen Bereich z.B. bei Nachbarschaftskonflikten, bei Umweltkonflikten und im interkulturellen Bereich.

Damit eine Mediation erfolgreich ist, müssen z.B. folgende Voraussetzungen von Seiten der Konfliktparteien erfüllt sein:

  • Motivation zur Mediation
  • Eigenverantwortung
  • Bereitschaft zur Offenheit und Einigung

 

Die Zielgruppe:

Der Ausbildungslehrgang für Mediation wendet sich an Personen, die

  • als Mediator/Mediatorin tätig sein wollen
  • mediative Techniken im Führungsalltag zielführend einsetzen wollen
  • im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit die Werkzeuge der Mediation für den Umgang mit Konflikten benötigen
  • ihr Verhaltensrepertoire in Konflikten erweitern wollen
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung ev. auch Berufserfahrung mitbringen
  • das Orientierungsgespräch positiv absolvieren
  • die Bereitschaft zur Reflexion und persönlichen Weiterentwicklung haben
     

Die Lehrgangsleiterinnen:

Mag. Anna Unterholzer
Mag. Gudrun Turek-Lima

 

Zu den Terminen:

 

Folder und weitere Lehrgangsinformationen:

 

 

 

Folder Ausbildung Mediation

 

 

 

 

Detailbeschreibung
Diplomlehrgang Mediation

Filter setzen
Kostenlos - Anmeldung erforderlich!
Sie erhalten einen Überblick über die Inhalte, den Ablauf sowie die Termine der Ausbildung. Für Ihre individuellen, persönlichen Fragen steht Ihnen die Lehrgangsleiterin zur Verfügung.

Kostenlos - Anmeldung erforderlich!
Das Orientierungsgespräch ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung. Das Gespräch dauert ca. 30 Minuten. Die endgültige Zulassung zur Teilnahme am Lehrgang nach dem Orientierungsgespräch behält sich das WIFI vor.
Mediation ist ein kooperatives Verfahren zur Konfliktregelung auf freiwilliger Basis. Ziel ist eine rechtsgültige, an den Interessen der Streitparteien orientierte, konsensuale Vereinbarung. Mediatoren sind in familiären, wirtschaftlichen und öffentlichen Konflikten tätig. Auch innerhalb von Unternehmen wenden sie ihr Wissen als Führungskräfte, in Personalabteilungen oder im Beschwerdemanagement an. Personen, die beruflich mit Konflikten konfrontiert sind, erwerben zusätzliche Fähigkeiten für ihren Grundberuf und erweitern so ihre Konfliktlösungskompetenzen (z.B.: Rechtsanwälte, Unternehmensberater, Psychologen, Psychotherapeuten, Diplomsozialarbeiter, usw.). Der Lehrgang dauert 2 Semester und entspricht der Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung (BGBl.Nr. 29/2003).
Für Absolventen des WIFI Diplomlehrgangs Mediation
Wenn Sie in die Liste der Zivilrechtsmediatoren eingetragen werden wollen, aber keinem „Quellberuf“ angehören, benötigen Sie 365 Ausbildungsstunden. Mit dem Aufbaulehrgang erwerben Sie die zusätzlich notwendigen Stunden. Teilnehmer, die bereits durch den Diplomlehrgang die Voraussetzungen für die Eintragung erfüllt haben, können hier ihre Kenntnisse vertiefen und erweitern, die Arbeit in speziellen Anwendungsgebieten der Mediation erlernen oder sich fortbilden.
Bei dieser Methode werden mittels Figuren die inneren Bilder der Beziehungen zwischen Familien-, Team- oder Organisationsmitgliedern auf einem Brett dargestellt. Durch das Betrachten des nun sichtbar gewordenen Systems und gezieltes Fragen können von den Klienten neue Zusammenhänge entdeckt, andere „Standpunkte“ eingenommen und Lösungsmöglichkeiten erkundet werden.
Dieses Seminar soll vermitteln was mediative Begleitung ist, inwieweit sie sich von der Mediation unterscheidet, welche Abgrenzung zur Unternehmensberatung zu beachten ist und mit welchen mediativen Methoden bzw. Moderationstechniken in diesem Kontext gearbeitet werden kann.
Berufsbezogene Gruppensupervision
Bei dieser berufsbezogenen Supervision in der Gruppe werden Ihnen stärkende Verhaltensweisen für den Berufsalltag vermittelt. Sie erwerben effiziente Strategien, um neue Perspektiven wahrzunehmen. Zudem können neue und innovative Sichtweisen für berufliche Herausforderungen in dieser Gruppensupervision entdeckt werden.