0674 Die 7 Säulen der Neuen Autorität nach Haim Omer

Die Neue Autorität nach Haim Omer geht von der Erkenntnis aus, dass absolute Kontrolle nicht nur nicht wünschenswert, sondern vor allem nicht möglich ist. Das erlaubt eine graduelle Veränderung der Einstellung, sowie der gesamten Handlungen und Reaktionen der Autoritätsperson, orientiert an einem 7-Säulen Modell.

1 Kurstermin
22.01.2021 - 23.01.2021
WIFI Linz

Verfügbar
216,00 eur
Screenreader Text

22.1. und 23.1.2021,
Fr 14 bis 21:30 Uhr,
Sa 9 bis 16:30 Uhr

Kursdauer: 16 (Einheiten)

Wiener Straße 150
4021 Linz

0674 Die 7 Säulen der Neuen Autorität nach Haim Omer

Die Neue Autorität nach Haim Omer geht von der Erkenntnis aus, dass absolute Kontrolle nicht nur nicht wünschenswert, sondern vor allem nicht möglich ist. Das erlaubt eine graduelle Veränderung der emotionalen Reaktionen und der Handlungen der Autoritätsperson, ihrer Aussagen, ihres Identitätsgefühls und ihrer körperlichen Reaktionen.

Im Training wird auf das 7 Säulen-Modell der Neuen Autorität eingegangen und adäquate Handlungsmöglichkeiten im Alltag erarbeitet.

Eine Auseinandersetzung mit dieser Form des pädagogischen Zugangs ist sowohl für Eltern als auch im speziellen für PädagogInnen geeignet, welche tagtäglich mit Situation konfrontiert sind, welche Handlungskompetenz erfordern. Sowohl bei Belastungen als auch in der Prävention kann der Zugang der Neuen Autorität genutzt und zielgerichtet eingesetzt werden.

Die Arbeit nach der Neuen Autorität eignet sich sowohl für Kinder als auch für Erwachsene in den unterschiedlichsten pädagogischen Settings. Immer dort, wo es Probleme im Umgang miteinander gibt und immer dann, wenn es Schwierigkeiten im Verhalten und in der Zusammenarbeit gibt.

Die Inhalte:

  • Neue Autorität nach Haim Omer – theoretischer Zugang mit praktischen Anwendungsmöglichkeiten

Die Zielgruppe:

Pädagogen diverser sozialpädagogischen Einrichtungen, Absolventen pädagogischer Institutionen

Die Ziele:

  • Das Schaffen und Erarbeiten eines neuen pädagogischen Zugangs, welcher für die Lösung von Konflikten und in der präventiven, pädagogischen Arbeit hilfreich sein soll.

Die Methoden:

  • gemeinsames Erarbeiten theoretischer Inhalte
  • aufarbeiten von Fallbeispielen
  • schaffen von konstruktiven Anwendungsmöglichkeiten

Die Trainerin:

Marlene Eckerstorfer, Bakk. Phil. MA