16127 Online Seminar: Recyclingholz- und Elektroaltgeräteverordnung von der Praxis für die Praxis

Anforderungen der Verordnungen erkennen & umsetzen
Der Nutzen des Seminars: 3 TOP Experten bieten Ihnen ein spannendes Seminar! Teil 1 - Frau Pernsteiner BSc MSc von der Oö. Landesregierung zu Beginn die RecyclingholzVO und EAG-VO und die mit den Novellen einhergehenden Änderungen zu den beiden Verordnungen vorstellen und bedarfsweise mit vergan-genen Regelungen gegenüberstellen. Damit soll eine Übersicht zu praxisrelevanten Neuerungen geschaffen werden. Teil 2- Sowohl die RecyclingholzVO als auch die AbfallverbrennungsVO richten sich nicht nur an die Betreiber von Verwertungsanlagen gerichtet, sondern enthalten insbesondere auch Vorgaben und Verpflichtungen für Sammler aber auch für (Erst)Erzeuger und Besitzer von Holzabfällen, deren Nichteinhaltung mit Verwaltungsstrafen bedroht ist. Dr. Linsmeyer legt in seinem Vortrag dar, wie Unternehmen ihre gesetzlichen Verpflichtungen als Erzeuger von Holz-abfällen und/oder als Betreiber von Anlagen zur Verwertung von Holzabfällen im Spannungsfeld der relevanten Rechtsvorschriften managen und einhalten können! Teil 3 – Ing. Hable stellt im Anschluss einen gut funktionierenden Stoffkreislauf am Beispiel von Kühlgeräten dar.

1 Kurstermin
08.06.2021 - 08.06.2021
Online

Verfügbar
49,00 eur
geförderter Preis für unsere Mitglieder der Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement OÖ.,Der Normalpreis dieses Seminars beträgt € 99,-.
Screenreader Text

Di,
08.06.2021: 16.00 -19.30

Kursdauer: 4 (Einheiten)

16127 Online Seminar: Recyclingholz- und Elektroaltgeräteverordnung von der Praxis für die Praxis

Warum Sie dieses Seminar besuchen sollten:

3 TOP Experten bieten Ihnen ein spannendes Seminar!

Teil 1 - Frau Pernsteiner BSc MSc von der Oö. Landesregierung zu Beginn die RecyclingholzVO und EAG-VO und die mit den Novellen einhergehenden Änderungen zu den beiden Verordnungen vorstellen und bedarfsweise mit vergangenen Regelungen gegenüberstellen. Damit soll eine Übersicht zu praxisrelevanten Neuerungen geschaffen werden.

Teil 2- Sowohl die RecyclingholzVO als auch die AbfallverbrennungsVO richten sich nicht nur an die Betreiber von Verwertungsanlagen gerichtet, sondern enthalten insbesondere auch Vorgaben und Verpflichtungen für Sammler aber auch für (Erst)Erzeuger und Besitzer von Holzabfällen, deren Nichteinhaltung mit Verwaltungsstrafen bedroht ist.

Dr. Linsmeyer legt in seinem Vortrag dar, wie Unternehmen ihre gesetzlichen Verpflichtungen als Erzeuger von Holzabfällen und/oder als Betreiber von Anlagen zur Verwertung von Holzabfällen im Spannungsfeld der relevanten Rechtsvorschriften managen und einhalten können!

Teil 3 – Ing. Hable stellt im Anschluss einen gut funktionierenden Stoffkreislauf am Beispiel von Kühlgeräten dar.

Die Inhalte:

Frau Pernsteiner BSc MSc:

  • Vorstellung der RecyclingholzVO und EAG-VO
  • Übersicht über die Novelle zur RecyclingholzVO und EAG-VO
  • Gegenüberstellung praxisrelevanter Anforderungen
  • Integrierung der neuen Schlüsselnummer-Spezifizierung für die stoffliche Verwertung von Altholz

Herr Dr. Linsmeyer:

  • Spannungsfeld rechtlicher Verpflichtungen
  • Betroffene Holzabfälle
  • Achtung bei der Erstellung der Abfallinformationen und Beurteilungsnachweise
  • Stolperfallen beim Abfallende
  • Praxistaugliche (?) Eingangskontrolle
  • Infoveranstaltungen und Schulungen
  • Dokumentation und Nachweise

Herr Ing. Hable:

  • Vorgaben der Elektroaltgeräteverordnung & Umsetzung in der Praxis
  • Stoffkreislauf am Beispiel Kühlgeräte

Die Trainer:

Renate Pernsteiner BSc MSc, Dr. Thomas Linsmeyer, Ing. Norbert Hable

Die Zielgruppe:

UnternehmerInnen und GeschäftsführerInnen der Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement OÖ

Der Preis:

Der Preis für dieses Seminar beträgt exklusiv für alle Mitglieder der Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement OÖ € 49,--. Der Normalpreis für das Seminar beträgt € 99,--, die Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement OÖ fördert € 50,--.

Beachten Sie bitte, dass pro Unternehmen nur eine oder maximal zwei Personen (Gewerbeinhaber und/oder leitender Mitarbeiter) teilnehmen können und diese Förderung erhalten, sofern beim Unternehmen die Berechtigung in der Sparte aufrecht ist.

Das Wissen, das Zukunft macht! Die IC Unternehmer Akademie.