2458 Haftungsschutz in der Insolvenz

Wie schütze ich mich vor dem Insolvenzverwalter?
Bei einer Insolvenz können unterschiedlichste Personen von einer Haftung betroffen sein: Gesellschafter, Geschäftsführer, Bilanzbuchhalter, Bürgen, Vertragspartner und Eheleute. Anhand von Fallbeispielen lernen Sie Lösungsansätze bzw. Vorkehrungsmaßnahmen, wie man sich verhält, wenn man in die Haftung genommen wird.

1 Kurstermin
03.03.2021 - 03.03.2021
WIFI Linz

Verfügbar
190,00 eur
inkl. Unterlagen
Screenreader Text

3.3.2021,
Mi 13 bis 16:30 Uhr

Kursdauer: 4 (Einheiten)

Wiener Straße 150
4021 Linz

2458 Haftungsschutz in der Insolvenz

Durch die Insolvenz eines Unternehmens kann man teilweise sogar als unbeteiligter Dritter in die Haftung gezogen und massiv geschädigt werden.

Wie haftet der Gesellschafter einer GmbH bei der Insolvenz der eigenen GmbH? Welche Haftungsansprüche gibt es gegenüber dem handelsrechtlichen Geschäftsführer einer GmbH? Kann bei verspäteter Insolvenzantragstellung der GmbH auch der Bilanzbuchhalter der GmbH in die Haftung gezogen werden? Welche Haftung tritt bei der Insolvenz für die Bürgen ein? Welche Haftung entsteht, wenn ein mit dem schuldnerischen Unternehmen abgeschlossener Vertrag noch nicht zur Gänze erfüllt ist? Können auch die Eheleute eines insolventen Unternehmers in die Haftung gezogen werden?

Der Vortragende ist ein ausgewiesener Experte in diesem Rechtsgebiet und wird Ihnen praxisorientierte Lösungsansätze geben, wie man bestmöglich Vorkehrungsmaßnahmen trifft, um nicht bei der Insolvenz eines Geschäftspartners in die Haftung gezogen zu werden.

Anhand von Fallbeispielen bereiten Sie sich bestmöglich auf derartige Situationen vor und lernen, wie man sich verhält, wenn man in die Haftung genommen wird.

Die Trainingsziele:

  • Einführung in das Insolvenzrecht
  • die Haftung des Gesellschafters
  • die Haftung des handelsrechtlichen Geschäftsführers
  • die Haftung des Bilanzbuchhalters
  • die Haftung von Eheleuten bei der Insolvenz von Einzelunternehmen
  • die Haftung des Bürgen
  • welche Stellung hat der Insolvenzverwalter zur Durchsetzung dieser Haftungsansprüche?
  • Vorkehrungsmaßnahmen zum Schutz vor Inanspruchnahme durch den Insolvenzverwalter

Die Zielgruppe:

Interessierte

Der Trainer:

Rechtsanwalt und Insolvenzberater: Mag. Dr. Johannes M. Mühllechner LL.M

  • Inhaber der Rechtsanwaltskanzlei Eurojuris Linz
  • Rechtsanwalt seit 1996
  • mehr als 1.000 Mal als Insolvenzverwalter / Masseverwalter in Oberösterreich zur Abwicklung von Insolvenzverfahren bestellt
  • Tätigkeitsschwerpunkte: Insolvenzrecht, Unternehmenssanierungen, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht
  • wissenschaftliche Tätigkeiten und Verfasser rechtlicher Fachartikel und Publikationen: Unternehmenssanierung aus der Sicht des Gemeinschuldnervertreters in Feldbauer-Durstmüller/Mayr, Unternehmenssanierung in der Praxis, Sicherheiten der Hausbank in der Insolvenz
  • Mitglied der Arbeitsgruppe für Insolvenzrecht im Bundesministerium für Justiz, welche die Rechtsgrundlage für eine Privatinsolvenz-novelle bis zur Regierungsvorlage ausgearbeitet hat