2771 Bilanzbuchhalterprüfung - schriftlich

Abgabefrist des Prüfungsansuchens: 3 Wochen vor Beginn der schriftlichen Prüfung. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Eine Anmeldung ist nur mittels Anmeldebogen möglich. Diesen erhalten Sie am 1. Kurstag.

Derzeit ist leider kein Termin verfügbar

Wir informieren Sie gerne sobald ein neuer buchbarer Kurstermin angeboten wird.

2771 Bilanzbuchhalterprüfung - schriftlich

Die Voraussetzungen:

  • Voraussetzung für die Zulassung zur Bilanzbuchhalterprüfung ist eine dreijährige Tätigkeit im Rechnungswesen (Lehrzeit und Praktikantenzeit bei Steuerberatern wird   n i c h t   angerechnet, Ferialpraxis im Rechnungswesen wird angerechnet) zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses.
  • Maturanten einer Handelsakademie oder HBLA und die Absolventen der Berufsreifeprüfung Betriebswirtschaftslehre inkl. Rechnungswesen haben für die Bilanzbuchhalterprüfung eine mindestens zweijährige Tätigkeit im Rechnungswesen nachzuweisen zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses.
  • Absolventen einer einschlägigen Hochschule (Mindeststudiendauer: 8 Semester) können zur Bilanzbuchhalterprüfung bei Nachweis einer mindestens einjährigen Tätigkeit im Rechnungswesen antreten (zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses!).

ACHTUNG! Abgabefrist des Prüfungsansuchens:

3 Wochen vor Beginn der schriftlichen Prüfung!!!!

Erlass von Prüfungsteilen:

  • Bei der Bilanzbuchhalterprüfung entfällt die Klausurarbeit in Buchhaltung, wenn die WIFI-Buchhalterprüfung abgelegt wurde.
  • Kandidaten, die die WIFI-Kostenrechnerprüfung positiv abgelegt haben, müssen bei der Bilanzbuchhalterprüfung in Kostenrechnung nicht antreten (schriftlich und mündlich befreit).
  • Die Bilanzbuchhalterprüfung gemäß § 1 Z 1 der Buchhalter-Befähigungsnachweisverordnung BGBl. II Nr. 399/1999 ersetzt die Teilprüfung im Fachbereich nach der Novelle der Verordnung über den Ersatz von Prüfungsgebieten der Berufsreifeprüfung, BGBl. II Nr. 371 vom 15. Nov. 2005.
  • Die Buchhalterprüfung der Akademie der Wirtschaftstreuhänder wird anerkannt und ersetzt den schriftlichen Teil Buchhaltung.
  • Die BFI-Buchhalterprüfung wird anerkannt, wenn am BFI-Zeugnis der Vermerk „Erforderlicher Praxisnachweis gem. BFI- Prüfungsordnung wurde bei Antritt zur schriftlichen Buchhalter - Prüfung nachgewiesen und erfüllt“ angeführt ist. In diesem Fall wird der schriftliche Teil Buchhaltung erlassen. Der Vermerk ist mit dem BFI zu klären. Diese Regelung gilt für BFI-Prüfungen, die zwischen 1.8.2009 und 30.6.2015 abgelegt wurden.

Die Prüfung:

Schriftliche Prüfung

Ihr Qualifikationsnachweis:

Zeugnis