8667 Diplom-Käsesommelier

Ausbildung zum Diplom-Käsesommelier
Käse liegt voll im Trend und ist bereits zu einem der beliebtesten Lebensmittel avanciert. Als Käsesommelier sind Sie ein hochqualifizierter und ausgezeichneter Fachberater. Sie lernen in dieser Ausbildung die Möglichkeiten der Verwendung von Käse bei der Speisezubereitung, professionelle Schnitttechniken und Anrichtefolgen kennen. Kenntnisse über die Käseherstellung runden die Ausbildung ab.

1 Kurstermin
18.03.2021 - 28.05.2021
WIFI Linz

Verfügbar
1.800,00 eur
Screenreader Text

18.3. bis 8.5.2021,
Do bis Sa 9 bis 17 Uhr,
teilweise 9 bis 18 Uhr ,
Prüfung: 27.5.und 28.5.2021,
Fr Sa ab 9 Uhr

Kursdauer: 120 (Einheiten)

Wiener Straße 150
4021 Linz

8667 Diplom-Käsesommelier

Käse liegt voll im Trend und ist zu einem der beliebtesten Lebensmittel avanciert. Die Auswahl der Produkte ist enorm und Kunden wünschen sich immer stärker eine kompetente Beratung. Der Käsesommelier ist Experte zu allen Fragen rund um den Käse und als Käsesommelier sind Sie ein hochqualifizierter und mit einem anerkannten Diplom ausgezeichneter Fachberater. Sie lernen in diesem Diplomlehrgang die Möglichkeiten der Verwendung von Käse bei der Speisezubereitung kennen, professionelle Schnitttechniken und Anrichtefolgen sowie Kenntnisse über die Käseherstellung runden diese Ausbildung ab.

Die Zielgruppe:

Die Ausbildung richtet sich an

  • Köche
  • Kellner
  • Restaurantfachleute
  • Hotel- und Gastgewerbeassistenten
  • sowie Verkäufer im Lebensmittelhandel

Die Voraussetzungen:

  • Nachweis über den ordnungsgemäßen Abschluss (Lehrabschlusszeugnis) als Koch, Restaurantfachmann bzw. Doppellehre Koch/Restaurantfachmann oder über den Abschluss einer höheren Schule für Hotel- und Gastgewerbe oder der Nachweis über den ordnungsgemäßen Abschluss als Molkereifachmann oder Lebensmitteleinzelhandelskaufmann oder:
  • Nachweis über drei Jahre einschlägige Berufspraxis in Service Küche, Fachhandel oder in einer Molkerei

Bitte übermitteln Sie im Zuge Ihrer Anmeldung den Nachweis an: julia.kallinger@wifi-ooe.at

Die Inhalte:

  • Sie entwickeln die Fähigkeiten zur selbstständigen Beratung im Bereich Käse.
  • Sie lernen die Möglichkeiten der Verwendung von Käse bei der Speisezubereitung kennen, professionelle Schnitttechniken und Anrichtefolgen sowie Kenntnisse über die Käseherstellung werden Ihnen vermittelt.
  • Sie erarbeiten sich die Qualifikation, Käse anbieten und verkaufen zu können.

Der Ausbildungsaufbau:

Käseland Österreich – 20 Trainingseinheiten

  • Geschichte des Käses
  • Käsebundesländer
  • Einteilung der Käsesorten nach den 6 Käsegruppen
  • Geschmackswelten
  • Käsesensorik
  • Besonderheiten und
  • Spezialitäten
  • Kleinkäsereien

Käseland Schweiz – 4 Trainingseinheiten

  • Geschichte des Käses
  • Käseregionen
  • Käsesorten

Käseland Frankreich – 12 Trainingseinheiten

  • Geschichte des Käses
  • Käseregionen
  • Käsesorten
  • AOC Käse

Käseland Italien – 8 Trainingseinheiten

  • Geschichte des Käses
  • Käseregionen
  • Käsesorten
  • DOP Käse

Käseländer der Welt – 8 Trainingseinheiten

  • Geschichte des Käses
  • Käse Nordeuropas
  • Käse Mitteleuropas
  • Käse der Mittelmeerländer

Käse in der Ernährung – 4 Trainingseinheiten

  • Wertigkeit der Inhaltsstoffe
  • Ernährungsphysiologische Ansätze

Kochen mit Käse – 4 Trainingseinheiten

Käse und Getränke - 8 Trainingseinheiten

  • Käse und Wein
  • Käse und Bier, Fruchtsäfte
  • Wein
  • Sensorik

Käseherstellung und Käsetechnologie – 16 Trainingseinheiten

  • Allgemeines und technologische Abläufe
  • Herstellung von reifenden Käsesorten
  • Herstellung von Frischkäse
  • Käsekunde Qualitätskontrolle
  • Rechtliche und gesetzliche Grundlagen
  • Milcharten
  • Fettgehalt
  • Reifung

Käsepräsentation und Beratung – 16 Trainingseinheiten

  • Aufgaben des Käsesommeliers
  • Schnitttechnik
  • Behandlung und Aufbewahrung
  • Affinieren von Käse
  • Aktiver Verkauf
  • Käsepräsentation
  • Käsethekengestaltung
  • Käseplatten
  • Preisgestaltung

Exkursion

Die Prüfung:

Die Prüfung wird von einer Prüfungskommission abgenommen, diese besteht aus mindestens zwei geprüften Diplomkäsesommeliers.

Zulassungsbedingungen:

  • Nachweis über den ordnungsgemäßen Abschluss (Lehrabschlusszeugnis) als Koch, Restaurantfachmann bzw. Doppellehre Koch/Restaurantfachmann oder über den Abschluss einer höheren Schule für Hotel- und Gastgewerbe oder der Nachweis über den ordnungsgemäßen Abschluss als Molkereifachmann oder Lebensmitteleinzelhandelskaufmann oder:
  • Nachweis über drei Jahre einschlägige Berufspraxis in Service Küche, Fachhandel oder in einer Molkerei
  • Mindestanwesenheit von 75%
  • Über die Zulassung entscheidet das WIFI OÖ endgültig

Anmeldung:

  • Eine separate Prüfungsanmeldung ist nicht erforderlich, die Prüfung wird im Rahmen vom Lehrgang abgenommen

Ablauf der Prüfung:

  • Die Prüfung wird in zwei Teilprüfungen (schriftliche Prüfung und Mündliche/Praktische Prüfung) abgehalten.
  • Die schriftliche Prüfung ist in drei Teilbereiche gegliedert:

Käseherstellung und Käsetechnologie

Käseland Österreich und Käsesorten

Käseländer International und Käsesorten

  • Die schriftliche Prüfung dauert maximal drei Stunden
  • Die Mündliche/Praktische Prüfung wird in drei Teilbereiche gegliedert:

Mündlich: Käseland Österreich und deren Käsesorten sowie International

Praktisch: Praktisches Arbeiten und Gästebetreuung sowie eine sensorische Prüfung

  • Pro Teilbereich dauert die Mündliche/Praktische Prüfung maximal dreißig Minuten
  • Die Prüfungen sind nicht öffentlich, jedoch kann der Prüfungsvorsitz Gäste zulassen.

Der Prüfungsstoff:

  • Alle, im Lehrgang erlernten Inhalte, sind prüfungsrelevant. Details zum Prüfungsstoff und Prüfungsablauf werden im Lehrgang bekanntgegeben.

Der Prüfungserfolg:

  • Die einzelnen Teilbereiche werden mit einem Punktesystem bewertet, insgesamt können 550 Punkte erreicht werden.
  • Notenschlüssel:

0-60%=           Nicht genügend

61-70%=          Genügend

71-80%=          Befriedigend

81-90%=          Gut

91-100%=         Sehr gut

  • Jeder der Teilbereiche wird gesondert gewertet und muss positiv (60%) abgeschlossen werden. Bei Nichtbestehen eines Gegenstands muss nur dieser Prüfungsteil wiederholt werden. Es müssen jedoch mindestens vier Gegenstände positiv abgeschlossen werden, ansonsten muss die gesamte Prüfung wiederholt werden. Im Falle einer Wiederholung, kann nur mit „Erfolg“ abgeschlossen werden.
  • Gesamtnotenschlüssel und Erfolge:

Bis max. 1,49        Sehr guter Erfolg (die schlechteste Teilnote darf „Befriedigend“ sein)

1,50-2,49       Guter Erfolg (die schlechteste Teilnote darf ein einziges Genügend sein)

Ab 2,50         Bestanden

  • Prüfungsausschluss:

Die Verwendung von unredlicher Mittel hat den Ausschluss von der Prüfung bzw. ihre nachträgliche Nichtigkeitserklärung zur Folge.

  • Wiederholung:

Bei Nichtbestehen kann die Prüfung im Rahmen vom nächsten Kurstermin kostenpflichtig wiederholt werden.

Ihr Qualifikationsnachweis:

Zeugnis und Diplom

Dieses Seminar bieten wir auch:

  • Exklusiv für Ihr Unternehmen
  • Absolut praxisnah – auf Ihren Bedarf abgestimmt
  • Zeitlich, örtlich und inhaltlich flexibel

Jetzt anfragen: