WIFI Kurssuche

5691 Lehrgang - Allgemeine Taucharbeiten

nach FK-V BGBl. 13/2007
Sie haben gute handwerkliche Fähigkeiten und wollen diese auch unter Wasser einsetzen! Mit diesem Lehrgang erarbeiten Sie sich die Fachkenntnisse für das Arbeiten unter Wasser. Sie werden in eine spannende und herausfordernde Berufswelt eingeführt und lernen perfekt in der Theorie und vor allem in der Praxis Berufstauchen nach österreichischen FK-V-Standard.

Kurstermin

5691 Lehrgang - Allgemeine Taucharbeiten

Sie haben gute handwerkliche Fähigkeiten und wollen diese auch unter Wasser einsetzen?! Dieser Lehrgang Allgemeine Taucharbeiten berechtigt Sie zur Durchführung von Arbeiten unter Wasser. Sie werden in eine spannende und herausfordernde Berufswelt eingeführt und erhalten eine perfekte Ausbildung in Theorie und Praxis.

Die Zielgruppe:

Interessierte Personen mit guten handwerklichen Kenntnissen (zB. aus der Baubranche und metallverarbeitenden Berufen).

Die Voraussetzungen:

  • Medizinisches Attest
  • Sporttauchausbildung Level ** oder AOWD
  • Mind. 100 Tauchgänge
  • Die Sprengbefugnis ist nicht vorgeschrieben
  • Der Unterwassersprengkurs ist ein eigener Sonderkurs, dieser kann ebenfalls bei uns besucht werden und ist als Zusatzausbildung empfehlenswert.
  • Trockentauchkurs inkl. mind. 50 Trockentauchgänge
  • Teamgeist
  • Gute Kondition
  • Verlässlichkeitsbescheinigung
  • Guter Schwimmer
  • Gute Rechenkenntnisse
  • Auswahlverfahren

Die Inhalte:

Dieser Lehrgang ist nach den Forderungen der Fachkräfte-Verordnung (FK-V) entsprechend dem Bundesgesetzblatt Nr. 13 vom 10. Jänner 2007 für die Durchführung von „Allgemeinen Taucharbeiten“ organisiert.

  • Fachrechnen, physikalische Grundlagen (15 Trainingseinheiten)
  • Fachzeichnen (8 Trainingseinheiten)
  • Tauchgerätekunde (einschließlich Zubehör, Tauchhilfseinrichtungen), Verwendung und Wirkungsweise, Bedienung und Wartung, Druckkammern, Unterwasserarbeitsgeräte (20 Trainingseinheiten)
  • Arbeitskunde (Verhältnisse der Tauchstelle, Einflussfaktoren Wasser, Arbeitstechniken und Arbeitsverfahren), Arbeits- und Tauchpläne, Tauchergruppe, Sicherungsmaßnahmen, Kommunikation (32 Trainingseinheiten)
  • Tauchmedizinische Grundkenntnisse, Erste-Hilfe-Maßnahmen (43 Trainingseinheiten)
  • Arbeitnehmerschutzvorschriften, sonstige Rechtsvorschriften, Normen und Richtlinien über die sichere Durchführung von Taucharbeiten (Tätigkeit als Signalperson) (12 Trainingseinheiten)
  • Praktische Spezialübungen vor Ort (20 Trainingseinheiten)
  • Praktische Übungen (120 Trainingseinheiten)
  • Erste Hilfe – praktischer Umgang mit Tauchmannschaft – Taucher – Sicherheitstaucher – Signalmann – Taucheinsatzleiter – Aufgaben – Vorschriften – Ablauf
  • Oberflächeneinheiten – Kontrollpaneele – Telefone – Messgeräte usw.
  • Notfallmanagement
  • Hand- und Leinensignale – Durchführung von Arbeiten mit Leinensignale
  • Technik – Handhabung Reparaturen – Service – Know How
  • Dekompressionsstops – verschiedene Dekompressionen mit unterschiedlichen Tabellen – Dekompressionsstops mit versch. Gasen
  • Seemannschaft Arbeitsboot – Bootsausfahrten – Taucharbeiten vom Boot und Arbeitsplattformen – Vertauen – Schleppübungen – Fahrmanöver – Beleuchtungen
  • UW-Kommunikation – Vollgesichtmasken mit und ohne Komm. – kabelgebundene Einheiten – Tauchertelefon – Leinensignale
  • Tauchen vom Boot – Ein-Ausstieg – Sicherheitsbestimmungen – Gefahren
  • Suchen und Inspektion – Tafeln – Zeichnungen – Messungen – Sonar – Foto – Video – Digitale Schnittstellen
  • Bergearbeiten – Hebearbeiten – Bergungen mit Bontons – Bergungen mit Kränen
  • leichte Werkzeuge
  • Hydraulik und Luftwerkzeuge – Sägen – Kernbohrer – Schleifmaschinen – Airlift – Wasserjet – Spreizer – Flex – Schlagschrauber usw.
  • Schwere Werkzeuge (Airlift, Injektorpumpe, Tojopumpe, Hebeballone, Schussapparate)
  • Tauchgänge mit autonomen Leichttauchgerät und Helmtauchgerät, insgesamt 2170 Tauchminuten
  • Scuba + Vollgesichtsmasken mit und ohne Kommunikation, Aga Intersprio, Exo 26

Der Hinweis:

Unser Taucharzt Dr. Wilhelm Weslau ist sowohl vom Zentral-Arbeitsinspektorat für Untersuchungen nach der österreichischen Druckluft- und Taucherarbeiten-Verordnung ermächtigt, als auch von den deutschen Berufsgenossenschaften für Untersuchung von Berufstauchern nach dem Grundsatz 31 ("G31").

Sie können ihn entweder telefonisch +43-699-18442390 oder per Email unter welslau@gtuem.org erreichen.

Die Untersuchungen können in Wien oder in D-83278 Traunstein durchgeführt werden.

Weitere Ärzte für Berufstaucher-Untersuchungen in Österreich können Sie beim Zentral-Arbeitsinspektorat, Ärztlicher Dienst, Fichtegasse 11, A-1010 Wien erfragen.

Weitere Ärzte für deutsche G31-Untersuchungen können Sie bei der Tiefbau-Berufsgenossenschaft, Landsberger Str. 309, D-80687 München erfragen.

Folgende Unterlagen müssen vor Kursbeginn im WIFI abgegeben werden:

  • Kopie des medizinischen Attestes
  • Kopie des Taucherpasses
  • Kopie der letzten 3-4 Seiten des Logbuches
  • Zertifikat des Trockentauchkurses
  • Verlässlichkeitsbescheinigung (kein Strafregisterauszug)

Mitzubringen:

Sporttauchausrüstung, Trockentauchanzug und Schutzausrüstung