WIFI Kurssuche

7420 Prüfungsvorbereitung Waffengewerbe

In diesem Prüfungsvorbereitungskurs bereiten Sie sich auf die Befähigungsprüfung vor. Sie erarbeiten mit Profis Wissen im Bereich Jagd- und Sportwaffen, Jagd- und Sportmunition, Jagdoptik, Ballistik, militärische Waffen und Munition und berufsbezogene Sondervorschriften.

1 Kurstermin
09.03.2020 - 27.03.2020
WIFI Linz
Verfügbar
1.740,00 eur
inkl. Unterlagen

9.3. bis 27.3.2020,
Mo bis Fr 8:30 bis 16:30 Uhr

Kursdauer: 120.0 (Einheiten)
Stundenplan

Wiener Straße 150
4021 Linz

7420 Prüfungsvorbereitung Waffengewerbe

Laut Waffengewerbe § 139 ist für folgende Tätigkeiten eine Gewerbeberechtigung erforderlich:

Dieses Gewerbe fällt NICHT unter die übrigen Waffengewerbe und ist daher NICHT Teil dieses Kurses.

1. Hinsichtlich nichtmilitärischer Waffen und nichtmilitärischer Munition:

a: Für die Erzeugung, Bearbeitung und Instandsetzung (einschließlich der Tätigkeit der Büchsenmacher)

a: Für den Handel

b: Das Vermieten

c: Die Vermittlung des Kaufes und Verkaufes

2. Hinsichtlich militärischer Waffen und militärischer Munition:

a: Für den Handel

b: Das Vermieten

c: Die Vermittlung des Kaufes und Verkaufes

Die Prüfung für die übrigen Waffengewerbe besteht aus 3 Modulen:

Modul 1: Fachlich mündliche Prüfung

Modul 2: Ausbilderprüfung **

Modul 3: Unternehmerprüfung *

Das Modul 1 wird durch folgende einschlägige Lehrabschlussprüfungen ersetzt:

1. Büchsenmacher, BGBl. Nr. 273/1975

2. Waffenmechaniker, BGBl. Nr. 266/1977

3. Waffen- und Munitionshändler, BGBl. Nr. 383/1990

In diesem Kurs werden Sie NUR auf Modul 1 (Fachlich mündliche Prüfung) vorbereitet.

In den folgenden Gebieten werden Grundkenntnisse geprüft:

1. Jagd- und Sportwaffen,

2. Jagd- und Sportmunition,

3. Jagdoptik,

4. Ballistik,

5. militärische Waffen und militärische Munition,

6. berufsbezogene Sondervorschriften.


Die Zielgruppe:

Personen, welche die Befähigungsprüfung ablegen möchten.

Die Voraussetzungen:

Das selbständige Ausüben des Handels mit nichtmilitärischen Waffen und nichtmilitärischer Munition (kurz Waffenhandel) erfordert neben der erfolgreich abgelegten Prüfung gemäß der Befähigungsprüfungsordnung für Waffengewerbe – Prüfung für die übrigen Waffengewerbe (alle drei Module!) – zusätzlich eine mindestens 1-jährige fachliche Tätigkeit (auf Vollzeitbasis – bei Teilzeit entsprechend verlängerte Praxiszeit) im Handel mit nichtmilitärischen Waffen und nichtmilitärischer Munition.
Ohne Vorliegen dieser Praxiszeit, ist eine Anmeldung des Waffenhandels NICHT möglich!

Zugangsvoraussetzungen für den Handel mit militärischen Waffen und militärischer Munition:

Die Befähigung für das Gewerbe des Handels mit militärischen Waffen und militärischer Munition ist nachzuweisen durch Zeugnisse über eine mindestens zweijährige fachliche Tätigkeit im Gewerbe des Handels mit militärischen Waffen und militärischer Munition oder des Handels mit nichtmilitärischen Waffen und nichtmilitärischer Munition und über die erfolgreich abgelegte Prüfung für die Erzeugung, Bearbeitung und Instandsetzung nichtmilitärischer Waffen und nichtmilitärischer Munition oder über die erfolgreich abgelegte Prüfung betreffend die übrigen Waffengewerbe.

Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig (vor der Anmeldung zum Kurs) beim WK OÖ Prüfungsmanagement, ob Sie auch tatsächlich die Voraussetzungen für den Prüfungsantritt erfüllen.

WK OÖ Prüfungsmanagement, Wiener Straße 150, 4021 Linz:
Tel. 05-90909-4041, E-Mail: pruefungen@wkooe.at oder im Internet unter http://wko.at/ooe/pruefungen.

* Entfall des Prüfungsteiles Unternehmerprüfung (mit 1.4.2004)

(1) Der Prüfungsteil Unternehmerprüfung entfällt, wenn der Prüfungswerber durch Zeugnisse nachweist, dass er

die Unternehmerprüfung als Einzelprüfung bereits erfolgreich abgelegt hat oder

den Prüfungsteil Unternehmerprüfung im Rahmen einer Meisterprüfung oder einer Prüfung zum Nachweis der Befähigung für ein gebundenes Gewerbe  oder für ein reglementiertes Gewerbe bestanden hat oder

im Rahmen einer Meisterprüfung für ein Handwerk den kaufmännisch-rechtskundlichen Teil bestanden hat oder eine dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufs­ausbildungsgesetz entsprechende Meisterprüfung abgelegt hat oder

bis zum Ablauf des 30. Juni 1993 im Rahmen der Erbringung des Befähigungsnach­weises für ein konzessioniertes Gewerbe oder bis zum Ablauf des 30. Juni 1993 oder nach diesem Zeitpunkt im Rahmen der Erbringung des Befähigungsnachweises für ein gebundenes Gewerbe oder für ein nicht als Handwerk eingestuftes reglementiertes Gewerbe oder ein konzessioniertes Verkehrsgewerbe auf andere Art als durch die erfolgreiche Ablegung des Prüfungsteiles Unternehmerprüfung unternehmerische Kenntnisse in vergleichbarem Umfang