WIFI Header Bild
Lerntipps Platzhalter Bild
Lerntipps
Lerntipps

Lerntipps


Nachdem Sie den WIFI Lerntypen-Test gemacht haben, wollen Sie sicher herausfinden, wie Sie nun Ihr Lernvermögen verbessern können.

Konkrete Lerntipps für visuelle Lerntypen
  • Sie lernen am leichtesten und effizientesten, wenn Sie die Inhalte lesen oder anschauen können.
  • Gute Lehrbücher, Handouts und Skripten mit ausreichenden Erklärungen sind für Ihren Lernerfolg ganz entscheidend.
  • Den visuellen Lerntyp spricht besonders eine höhere und schnelle Stimme an.
  • Schreiben Sie sich die Inhalte selbst übersichtlich zusammen, indem sie das Wichtigste hervorheben.
  • Lernkarteien, Symbole, Skizzen und Powerpoint-Folien sind Ihrem Lernverhalten dienlich.
  • Machen Sie beim Lesen oder Überarbeiten von neuen Lerninhalten immer kurze schriftliche Aufzeichnungen.
  • Lassen Sie bei Mitschriften genügend Rand, damit Sie gegebenenfalls Stichwörter, Skizzen oder Symbole ergänzen können.
  • Arbeiten Sie mit MindMapping und visualisieren Sie die Kerninformation.
  • Verwenden Sie bunte Diagramme und Skizzen.
  • Besonders beim Vokabellernen ist es sinnvoll, Lernkarteien zu verwenden und auf visuelle Angebote wie Plakate, Folien und Filme oder Memory zurückzugreifen.

Konkrete Lerntipps für auditive Lerntypen
  • Sie lernen am leichtesten, wenn sie Lerninhalte hören.
  • Sie tun sich bei Vorträgen, Konferenzen und Schulungen leicht, denn sie merken sich die Inhalte am besten, wenn sie vorgelesen oder erzählt werden.
  • Den auditiven Lerntyp spricht besonders eine tiefere und langsame Stimme an.
  • Sprechen Sie den zu erlernenden Inhalt laut vor.
  • Arbeiten Sie die Inhalte in Dialogen, Diskussionen und Fragerunden auf, durch z.B. Frage und Antwort- Spiele.
  • Bilden Sie Lerngruppen und erarbeiten Sie den Lerninhalt in gesprochener Form.
  • Greifen Sie auf Hörbücher zurück oder besprechen Sie Ihren MP3-Player mit den für Sie relevanten Lerninhalten.
  • Nutzen Sie das breite Angebot von Podcasts und hören Sie die Inhalte z.B. beim Autofahren.
  • Arbeiten Sie in einer ruhigen Lernatmosphäre, um Ablenkungen und störende Geräusche zu eliminieren.
  • Das Auswendiglernen fällt Ihnen leicht und kann mit vertonten Sequenzen noch einfacher aufgenommen werden.

Konkrete Lerntipps für kinästhetische Lerntypen
  • Sie lernen am leichtesten, wenn sie Lerninhalte selbst mitgestalten können.
  • Sie prägen sich den Lernstoff am besten ein, wenn sie beim Lernen aktiv und in Bewegung sein können.
  • Erkennen kann man diese Lerntypen daran, dass sie gerne mit den Händen sprechen.
  • Den kinästhetischen Lerntyp spricht besonders eine tiefe und langsame Stimme an.
  • Unterstreichen Sie die relevanten Lerninhalte oder malen Sie sie an.
  • Probieren Sie das Erlernte aus oder spielen Sie es nach.
  • Rätsel, Theater spielen und Dialoge sind für Sie eine große Lernhilfe.
  • Arbeiten Sie mit Computerlernprogrammen.
  • Schaffen Sie sich ein positives Lernumfeld und einen positiven Gefühlszustand, um optimal lernen zu können.
  • Planen Sie genügend Bewegungseinheiten ein, um das Erlernte so zu festigen.
  • Stellen Sie Lernbehelfe selbst her, in dem Sie Lernplakate oder Kartei anfertigen und ausarbeiten.