WIFI Header Bild

Steuerliche Absetzbarkeit WIFI-Kurskosten für Privatzahler

Steuerliche Absetzbarkeit von WIFI-Kurskosten für Privatzahler

Steuerliche Absetzbarkeit von WIFI-Kurskosten für Privatzahler

Eine Information für Privatzahler, die den Kursbesuch selber finanzieren.
Die Beiträge für WIFI-Kurse sind eine Investition in die eigene berufliche Zukunft. Unter bestimmten Voraussetzungen mindern diese Aufwendungen die Bemessungsgrundlage für die Steuer. Eine Steuerersparnis ergibt sich nur für Personen, die so viel verdienen, dass sie Lohn- oder Einkommensteuer zahlen. Keine Steuerersparnis ergibt sich daher z.B. bei Studenten, Hausfrauen, geringfügig Beschäftigten, Teilzeitbeschäftigten oder anderen Steuerpflichtigen mit einem Bruttolohn pro Monat bis rund € 1.200,-. Liegt der Verdienst darüber, werden dem WIFI-Kursbesucher je nach Höhe des Lohnes zwischen 25% und 55% (ab 2016) der selbst getragenen Kurskosten über eine Steuergutschrift vom Finanzamt erstattet.

Damit die Teilnahmegebühren steuerlich absetzbar sind, müssen sie entweder für Fort- und Weiterbildung im ausgeübten Beruf, für eine Ausbildung zur Ausübung eines neuen Berufes oder für eine Umschulung für einen Einstieg in eine neue Tätigkeit anfallen. Andere Kursbeiträge, vor allem für aus überwiegend privater Motivation besuchte Veranstaltungen, sind nicht absetzbar.

Fort- und Weiterbildung
Aufwendungen für Fort- un