2720 Vorbereitungskurs zur Buchhalter-Prüfung

Die Anforderungen, die die moderne Wirtschaft an das Rechnungswesen stellt, sind heute weitaus komplexer. Von gut ausgebildeten Buchhaltern wird erwartet, dass sie Entwicklungen im Unternehmen rechtzeitig erkennen, analysieren und fundiert an Weichenstellungen mitwirken. Umso wichtiger ist in der Wirtschaft ein aussagekräftiger Qualifikationsnachweis. Bereiten Sie sich jetzt auf die anerkannte WIFI-Buchhalterprüfung vor: Sie frischen Ihre Buchhaltungskenntnisse auf und eröffnen sich attraktive Karriereperspektiven. Inhalt: Buchhaltung bis zur Saldenbilanz - Grundbegriffe der Kostenrechnung - Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht - Steuerrecht - Zahlungsverkehr A C H T U N G: Bitte beachten Sie, dass hier die Kompetenzen aus den Kursen Buchhaltung 1 und 2 vorausgesetzt und NICHT wiederholt werden (siehe Kompetenzrahmen).

8 Kurstermine
07.01.2021 - 29.06.2021
WIFI Linz

Verfügbar
2.238,00 eur
inkl. Unterlagen exkl. Prüfungspreis
Screenreader Text

7.1. bis 29.6.2021,
Di Do 18 bis 21:30 Uhr (zusätzlich 21.5 und 28.5.2021,
Fr 13:30 bis 18:30 Uhr)

Kursdauer: 188 (Einheiten)

Wiener Straße 150
4021 Linz

8.1. bis 10.4.2021,
Fr 13 bis 20:30 Uhr,
Sa 9 bis 16:30 Uhr; Ausnahme: 12.3. und 9.4.2021,
Fr 14 bis 19:30 Uhr

Kursdauer: 188 (Einheiten)

Stelzhamerstraße 12
4400 Steyr

11.1. bis 16.4.2021,
Mo Mi 17:45 bis 22 Uhr,
Fr 14 bis 19:30 Uhr und 19.2.2021,
Fr 14 bis 19:30 Uhr (Karwoche frei)

Kursdauer: 188 (Einheiten)

Manglburg 20
4710 Grieskirchen

13.1. bis 16.4.2021,
Di Mi 17:30 bis 21 Uhr und Fr 13 bis 20:30 Uhr

Kursdauer: 188 (Einheiten)

Bambergstraße 25
4560 Kirchdorf

22.1. bis 3.9.2021,
Fr 14:30 bis 19:30 Uhr,
ab 10.7. bis 26.8. Sommerferien (zusätzlich 6.2.,
6.3.,
20.3.,
17.4.,
8.5.,
19.6.,
und 4.9.2021,
Sa 8:30 bis 16:30 Uhr)

Kursdauer: 188 (Einheiten)

Dr. Koss-Str. 4
4600 Wels

2.3. bis 29.7.2021,
Di Do 17 bis 21:15 Uhr (Präsenztermine: 2.3.,
4.3.,
1.4.,
4.5.,
11.5.,
25.5.,
27.5.,
1.6.,
1.7.,
15.7.,
20.7. und 22.7.2021 )

Kursdauer: 188 (Einheiten)

19.3. bis 9.7.2021,
Fr 13:30 bis 21:30 Uhr,
tw. Sa 8 bis 16 Uhr,
3 Montage 18 bis 21:45 Uhr,
3 Termine im Herbst,
Sommerferien kein Kurs (lt. Stundenplan)

Kursdauer: 188 (Einheiten)

Robert-Kunz-Straße 9
4840 Vöcklabruck

12.4. bis 29.7.2021,
Mo Mi 17 bis 21:15 Uhr (zusätzlich 20.4.,
25.5.,
27.7.,
29.7. 2021,
Di 17 bis 21:15 Uhr und 22.7.,
8.7. und 15.7.2021,
Do 16:30 bis 21:15 Uhr )

Kursdauer: 188 (Einheiten)

Wiener Straße 150
4021 Linz

2720 Vorbereitungskurs zur Buchhalter-Prüfung

Sie wollen Ihre schulische Ausbildung abrunden oder Ihr Praxis-Wissen erweitern? Dann bietet Ihnen der Vorbereitungskurs zur Buchhalterprüfung die passenden Inhalte – inklusive AHA-Effekte. Denn aus Erfahrung wissen wir, dass vielen Kunden das „Warum“ hinter den Fragen klar wird und sie dadurch Zusammenhänge besser verstehen. Eine Erfahrung, die wir auch gerne mit Ihnen teilen.

Mit dem „Vorbereitungskurs zur Buchhalter-Prüfung“ erarbeiten Sie sich exzellente und praxiserprobte Wirtschaftskompetenz - und sind fit für alle Aufgaben des Rechnungswesens. Unsere Buchhalterkurse bürgen seit Jahrzehnten für Qualität und sind wertvolle Qualifikationen am Arbeitsmarkt.

Wenn Sie die Prüfung zum Buchhalter absolviert haben, erweitern Sie Ihre Karrierechancen – bis hin zu einer erfolgreichen Selbständigkeit.

Link zur WIFI-Finanz-Akademie: wifi.at/ooe/buchhalter

Hier zu Ihrem Karriereweg Buchhaltung oder auf wifi.at/ooe

Die Zielgruppe:

Personen, die ihr Wissen im Bereich Buchhaltung weiter vertiefen wollen.
Unsere Empfehlung: Sie haben bereits Buchhaltung 1 und 2 oder eine vergleichbare Ausbildung abgeschlossen.

Die Voraussetzungen für den Kursbesuch:

Werfen Sie einen Blick in den Kompetenzrahmen. Dort finden Sie alle Punkte, die Sie bereits können sollten bzw. in diesem Kurs lernen. Oder machen Sie den Online Selbsttest:

Online-Selbsttest auf wifi.at/ooe

Stoffkenntnisse wie Kurs 2710 (Buchhaltung I) und Kurs 2713 (Buchhaltung II) werden vorausgesetzt!

Unter wifi.at/ooe finden Sie zudem ein Prüfungsbeispiel von Buchhaltung I und II mit Lösung zum Download. Bitte überprüfen Sie selbst, ob Sie die fachlichen Voraussetzungen erfüllen.

Diese Stoffkenntnisse werden vorausgesetzt – eine Wiederholung dieser Grundlagen im VBK zur Buchhalterprüfung ist aus Zeitgründen nicht möglich.

Die Inhalte:

  • Buchhaltung, Personalverrechnung - Grundlagen, Kostenrechnung – Grundbegriffe (104 TE)
  • Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht (16 TE)
  • Steuerrecht (56 TE)
  • Zahlungs- und Kapitalverkehr (12 TE)

Die Trainingsziele:

  • Sie können sämtliche Geschäftsfälle selbständig lösen
  • Sie können den gesamten Monatsabschluss und die Rohbilanz erstellen
  • Sie finden Antworten auf Ihre wichtigsten Praxisfragen
  • Sie erhalten einen anerkannten und gefragten Abschluss.

Die Kompetenzen: Buchhalter, Rohbilanz

Gesamtkompetenz

  • Ich kann sämtliche Geschäftsfälle selbständig erfassen und den gesamten Monatsabschluss und die Rohbilanz (Vorbereitungsarbeiten zum Jahresabschluss) erstellen.

Theorie und Grundbegriffe

  • Ich habe einen Gesamtüberblick über das betriebliche Rechnungswesen und die Kalkulation. Ich kenne die in diesem Zusammenhang vorkommenden Begriffe und kann deren Bedeutung erklären.
  • Ich kann die Rechnungslegungspflichten der in Österreich möglichen Unternehmensrechtsformen bestimmen.
  • Ich kenne die grundlegenden Aussagen einer Bilanz und einer Gewinn- und Verlustrechnung.

Rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen

  • Ich kenne die Formvorschriften in der Buchhaltung und die Rahmenbedingungen für die Belegorganisation.
  • Ich kenne die Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten (z.B. Registrierkassenpflicht, Belegerteilungspflicht).
  • Ich kenne die verfahrensrechtlichen Fristen und die Möglichkeit einer Fristverlängerung.
  • Ich weiß, dass ich Rechtsmittel (Beschwerde) einbringen kann und kann dies gemeinsam mit einem Fachexperten tun.
  • Ich weiß, in welcher Form die Eingaben beim Finanzamt einzubringen sind (FinanzOnline).
  • Ich kann das Mahnwesen selbstständig führen.

Laufende Geschäftsfälle

  • Ich kann alle laufenden Belege selbstständig verbuchen.
  • Ich weiß, welche Betriebsausgaben steuerlich abzugsfähig sind.

Besondere Geschäftsfälle

  • Ich verstehe die Zusammenhänge des dreigeteilten Warenkontos (kann den Wareneinsatz und die Bestandsveränderungen ermitteln).
  • Ich habe vertieftes Wissen insbesondere bei: Bewirtung, Reisekosten, Fremdwährungen, Eigenverbrauch, Factoring, Anleihen.
  • Ich kann grundsätzlich alle buchhalterischen Auswirkungen aus dem Steuerrecht, bürgerlichen Recht und Unternehmensrecht einordnen und verbuchen.

Umsatzsteuer

  • Ich kann das Umsatzsteuergesetz (ausgenommen besondere Spezialthemen) anwenden.
  • Ich kann problematische Umsatzsteuerbereiche erkennen und diese gemeinsam mit einem Fachexperten lösen.
  • Ich kann eine Umsatzsteuervoranmeldung und eine Zusammenfassende Meldung erstellen.

Einnahmen-Ausgaben-Rechnung

  • Ich weiß, wer eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung machen darf (Umsatzgrenze). Ich kenne den Unterschied zwischen der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und der doppelten Buchführung.
  • Ich kann eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung durchführen.

Jahresabschluss

  • Ich kann grundlegende Abschlussbuchungen durchführen, insbesondere Periodenabgrenzungen, Anlagevermögen (Anlagenverzeichnis, Abschreibung, Nutzungsdauer), Forderungsbewertungen, Wareneinsatz mit Bewertungsverfahren, Bestandsveränderung, Verbuchung der Rückstellungen und uneinbringliche Forderungen.
  • Ich kann die Grundsystematik der Mehr-Weniger-Rechnung erklären.

Einkommensteuer und Körperschaftssteuer

  • Ich kenne die Grundzüge der Einkommensteuer (Einkunftsarten, Gewinnermittlungsarten, nicht abzugsfähige Aufwendungen, …) und wichtige Unterschiede zwischen dem Steuerrecht und dem Unternehmensrecht (z.B. Repräsentation, Personensteuern).

sonstige Steuern

  • Ich kenne die grundlegenden Verfahrensgrundsätze (z.B. Aufbau der Finanzverwaltung, Bescheid, Beschwerde, Säumniszuschläge, Aussetzung der Einhebung).
  • Ich kann die Kammerumlage berechnen und verbuchen.

Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht

  • Ich kenne die Grundzüge des österreichischen Rechtssystems, soweit sie für die Buchhaltung relevant sind.
  • Ich kann die in Österreich möglichen Unternehmensrechtsformen beschreiben und die Unterschiede erklären.
  • Ich habe Grundkenntnisse des Firmenrechts.
  • Ich weiß, was ein Geschäftsfall im rechtlichen Sinn ist und welche unterschiedlichen Geschäftsfälle es gibt. Ich weiß, wie sich Probleme in diesem Zusammenhang auswirken und wann ich einen Fachexperten beiziehe (z.B. Eigentumsvorbehalt und Insolvenz).

Zahlungs- und Kapitalverkehr, Unternehmensfinanzierung

  • Ich kenne die bankrechtlichen Grundlagen des Zahlungsverkehrs, den bargeldlosen In- und Auslandszahlungsverkehr, die wichtigsten Zahlungsverkehrsinstrumente und die Grundzüge der Kapitalveranlagung.
  • Ich weiß, was ein Konto ist, wie ich es eröffne, welche Kontoarten es gibt und kann einen Kontoauszug lesen und interpretieren.

Kostenrechnung

  • Ich kann ausgehend vom Aufwand in die Kosten überleiten.
  • Ich kann die Zusammenhänge zwischen Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträgern erklären.
  • Ich kann einen Stundensatz kalkulieren, den Deckungsbeitrag und die Gewinnschwelle ermitteln.

Die Prüfungsanmeldung:

  • Beachten Sie bitte die erforderlichen Praxiszeiten zur Erlangung der Prüfungszulassung.
  • Abgabefrist des Prüfungsansuchens: 3 Wochen vor Beginn der schriftlichen Prüfung.
  • Die Prüfungsanmeldung ist nur schriftlich möglich. Das gelbe Anmeldeformular erhalten Sie zu Kursbeginn.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung:

  • 1,5-jährige Tätigkeit (Vollzeit; 38,5 Wochenstunden) im Rechnungswesen zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses der Prüfung (3 Wochen vor schriftlicher Prüfung)!

oder

  • Maturanten einer Handelsakademie oder HBLA und die Absolventen der Berufsreifeprüfung mit dem Fachbereich Betriebswirtschaftslehre inkl. Rechnungswesen haben für die Buchhalterprüfung eine mindestens einjährige Tätigkeit (Vollzeit) im Rechnungswesen nachzuweisen zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses.

oder

  • bei Absolventen einer einschlägigen Hochschule (Studienrichtung einschlägig) – Abschluss Bakkalaureat -  ist kein Praxisnachweis erforderlich

Als Praxis wird nicht anerkannt: Praktikantenzeit bei Steuerberatern, Lehrzeit

Als Praxisnachweis gilt:

  • Dienstzeugnis
  • Bestätigung des Dienstgebers auf Firmenbriefpapier über lfd. Dienstverhältnis
  • Name, Adresse, Geburtsort des Arbeitnehmers
  • Dienstverhältnis: seit wann besteht Dienstverhältnis, Tätigkeitsbereich, Wochenstundenanzahl
  • Ausstellungsdatum des Praxisnachweises
  • Unterschrift des Arbeitgebers, Firmenstampiglie
  • Sollten auf der Dienstbestätigung Rechnungswesen-Tätigkeiten UND NICHT-Rechnungswesentätigkeiten (zB. Bürotätigkeiten, Bestellwesen, Telefonzentrale, Einkauf, Kundenbetreuung, Lagerverwaltung,..) angeführt sein, ist eine prozentuelle Bestätigung des Dienstgebers vorzuweisen, wieviel Prozent der Gesamtarbeitszeit für Rechnungswesen-Tätigkeiten angefallen sind.

Die aktuellen Prüfungstermine und Prüfungsgebühren finden Sie in unserem Kursbuch.

Als Basis für den Erfolg zur Buchhalterprüfung empfehlen wir die Seminare

  • Fit für die BH-Prüfung – Teil Buchhaltung (Kursnr. 2730) und
  • Fit für die BH-Prüfung – Teil Steuerrecht (Kursnr. 2731)

Die Prüfung:

Sie schließen die Ausbildung mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab. Die schriftliche Prüfung umfasst eine 5-stündige Klausur und ist Voraussetzung für die mündliche Prüfung. Bei der mündlichen Prüfung treten Sie an einem Tag in allen Fächern an: Buchhaltung und Kostenrechnung, Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht, Steuerrecht, Zahlungs- und Kapitalverkehr. Eine Teilprüfung ist nicht möglich.

Ihr Qualifikationsnachweis:

Bei positiv abgeschlossener Prüfung erhalten Sie ein von der Wirtschaft anerkanntes Zeugnis. Nutzen Sie unsere Erfahrung für Ihre erfolgreiche berufliche Zukunft.

Anerkennung durch die Bilanzbuchhaltungsbehörde- Ihr Weg in die Selbstständigkeit:

Die schriftlichen Prüfungen gemäß WIFI Prüfungsordnung können im Nachhinein nach § 13 Bundesgesetz über die Bilanzbuchhaltungsberufe 2014 durch die Bilanzbuchhaltungsbehörde anerkannt werden. Der Antrag ist selbst einzureichen. Die Bilanzbuchhaltungsbehörde prüft den Antrag und behält sich die Anerkennung der Prüfung vor. Mündliche Prüfungen sind ausschließlich bei einer Meisterprüfungsstelle abzulegen.

Siehe dazu: www.bilanzbuchhaltung.or.at

Information für Online-Kurse:

Die Online-Kurstermine finden zu den Uhrzeiten lt Stundenplan statt

Die Kurszeit ist daher NICHT frei wählbar

Der Kurs findet via Zoom statt
BH und STR werden grundsätzlich online unterrichtet (LIVE-Online-Einheiten)
Die ersten beiden Kursabende finden in Präsenz im WIFI Linz statt – hier erhalten Sie Ihre Skripten und lernen Ihre Trainerin für BH+STR kennen
Es werden weitere 5 Kursabende für BH bzw STR in Präsenz im WIFI Linz stattfinden (ca 1x pro Monat)
Recht und Zahlungsverkehr werden in Präsenz im WIFI Linz unterrichtet (insgesamt 28 TE)