Umweltmanagement: Ausbildungen & Kurse am WIFI OÖ Umweltmanagement: Ausbildungen & Kurse am WIFI OÖ - Imagebild
Umweltmanagement
Ein Umweltmanagementsystem soll Umweltauswirkungen kontinuierlich verbessern und die Einhaltung von umweltrechtlichen Anforderungen im Betrieb gewährleisten. Mit der Teilnahme an den Aus- und Weiterbildungen am WIFI Oberösterreich legen Sie den Grundstein für das nachhaltige Denken und Handeln in Unternehmen.

Umweltmanagement: Ausbildungen & Kurse am WIFI OÖ

Ob Treibhauseffekt, Ressourcenmangel oder die Erderwärmung – Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft sind maßgeblich daran beteiligt. Denn all diese Begriffe sind im weitesten Sinne Folgen eines zweifelhaften Umweltmanagements. Seitdem das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und die Umwelt in den vergangenen Jahren gewachsen ist, sehen sich immer mehr Betriebe in der Pflicht, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Der Umgang mit gefährlichen Stoffen oder die richtige Mülltrennung: Damit sind nur einige Bereiche genannt, bei denen Experten aus dem Umweltmanagement und ihr Know-how herangezogen werden.

Umweltschutz in Unternehmen

In so gut wie jedem Unternehmen haben die Tätigkeiten einen Impact auf die Umwelt. Somit beeinflussen viele Betriebe Umweltauswirkungen, -veränderungen oder -belastungen mehr, als ihnen vielleicht bewusst ist. Deshalb ist es Aufgabe des Umweltmanagements, die für das Unternehmen bedeutenden Umweltaspekte sowie die relevanten umweltrechtlichen Anforderungen zu analysieren. Eine systematische Bestandsaufnahme – die sogenannte Umweltprüfung – hilft dabei.

Neben den Grundlagen für die Umweltprüfung lernen die Kunden am WIFI Oberösterreich außerdem, welche Umweltaspekte eine Rolle im produzierenden Gewerbe spielen:

  • der Verbrauch von Rohstoffen
  • ausgewiesene Abfälle
  • der Verkehr
  • die Biodiversität
  • eventuelle Bodenverunreinigungen

Auch Investitionsentscheidungen werden unter Umweltaspekten betrachtet und diskutiert.

Umweltthemen müssen im Bereich des Managements aber nicht nur erfasst, sondern vor allem bewertet werden. Das UMS ISO 14001 stellt eine wichtige Grundlage hierfür dar. Nach dieser Vorlage werden Umweltziele sowie ein Aktionsplan definiert und festgehalten. Basierend darauf werden im Unternehmen Ziele festgelegt, die das Umweltmanagement aktiv unterstützen. Die Umsetzung sowie die Effizienzkontrolle der beschlossenen Tätigkeiten gehören ebenso zum Aufgabenbereich eines Umweltmanagers.

Vorteile eines Umweltmanagementsystems

Betriebliches Umweltmanagement dient nicht nur dem Umweltschutz an sich, sondern bietet gleich mehrere Vorteile, von denen Unternehmen immens profitieren. Eine im Rahmen des Umweltmanagements optimierte Energie- und Ressourceneffizienz hilft dabei, Kosten einzusparen. Finanzielle Entlastungen können auch dann relevant werden, wenn bessere Konditionen bei Krediten oder Versicherungen als Folge eines guten Umweltkonzepts in Frage kommen. Auch die Entwicklung innovativer und nachhaltiger Produkte gilt als Folge des Umweltmanagements. So schaffen Unternehmen eine fundierte Grundlage, sich langfristig am Markt zu behaupten.

Halten sich Unternehmen an die Grundlagen eines Umweltmanagementsystems, steigt die Rechtssicherheit. Schließlich gibt das Umweltmanagement gewisse Richtlinien vor. Darüber hinaus führen all diese Optimierungen und Beiträge zum Umweltschutz zwangsläufig zu einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens.

ISO 14001-Zertifizierung

Umweltmanagementbeauftrage haben die Aufgabe, das Thema Nachhaltigkeit sowie den bewussten Umgang mit Ressourcen in Unternehmen zu implementieren. Hierfür erarbeiten Sie umweltrelevante Prozesse, evaluieren diese und entwickeln sie stetig weiter. Relevant sind im besonderen Maße die Ziele sowie Anforderungen der ISO 14001 und der EMAS-Verordnung.

ISO 14001 kann als international anerkannte Grundlage der Zertifizierung von Umweltmanagementsystemen herangeführt werden. Am Unternehmen beteiligte Stakeholder können mithilfe der Zertifizierung erkennen, ob ein Betrieb umweltbewusst und nachhaltig agiert. Die Zertifizierung nach ISO 14001 erfolgt unabhängig von der Firmengröße oder Unternehmensform. Bei den Lehrgängen nach ISO 14001 und der EMAS-Verordnung am WIFI Oberösterreich lernen die Kunden, wie sich der Umweltschutz im Betrieb kontinuierlich steigern kann.

Aus- und Weiterbildungsangebot am WIFI OÖ nutzen

Als Umweltbeauftragter können Sie in verschiedensten Organisationen tätig werden. Dazu gehören beispielsweise Konzerne, kleine und mittelständische Betriebe, Behörden oder Schulen. In den letzten Jahren sind zahlreiche neue Berufsbilder im Bereich Umweltmanagement entstanden. Die passenden Aus- und Weiterbildungslehrgänge finden Sie im Kursangebot am WIFI Oberösterreich!

Kurse zum Thema Umwelt

In den Umweltmanagement-Kursen am WIFI Oberösterreich erarbeiten Sie sich alle notwenigen Kenntnisse, um ein Umweltmanagementsystem in Ihrem Unternehmen zu implementieren. Dabei werden in drei unterschiedlichen Modulen immer wieder Fallbeispiele aus der Berufspraxis herangezogen:

  1. Management der Führungsprozesse
  2. Grundlagen und Rahmenbedingungen
  3. Umsetzung in die betriebliche Praxis

In einem abschließenden Workshop wird das erlernte Wissen schließlich vertieft und für die Ausarbeitung eines Abschlussprojekts herangezogen.

Energieeffizienz-Seminare

Ein effizientes Energiemanagementsystem sorgt in Unternehmen dafür, die energetische Leistung kontinuierlich zu optimieren. Im Lehrgang mit dem Schwerpunkt Energieeffizienz lernen die Kunden individuelle Anforderungen an ein wirksames Energiemanagementsystem kennen. Bestimmungen und Richtlinien werden ebenso gelehrt wie die Qualitätssicherung der festgelegten Maßnahmen.

Abfallsammler, -behandler und -beauftragter

Um Abfallgut nach gesetzlichen vorgeschriebenen Anforderungen zu entfernen, braucht es betriebliche Abfallbeauftragte in Unternehmen. Am WIFI Oberösterreich erlernen Sie mit Unterstützung von Experten, wie das Meldewesen und die Zusammenarbeit mit Behörden im Themenbereich abläuft. Darüber hinaus werden Tipps für die Erstellung eines Abfallwirtschaftskonzeptes gegeben, die Sie bei der Abschlussprüfung sowie im späteren Berufsalltag anwenden können. Jetzt mehr erfahren!

Den Chemischen Sachkundenachweis erzielen

Wer regelmäßig mit Giften zu tun hat, der erlernt in diesem Seminar die erforderlichen Kenntnisse für den sachgemäßen und sicheren Umgang mit Giften lt. § 4 Gift-VO 2000. Diese Qualifikation ist von der OÖ Landesregierung anerkannt und wird mit Unterstützung erfahrener Experten auf dem Themenfeld durchgeführt. Jetzt unverbindlich informieren!

Berufsperspektiven für Umweltmanager

Sie interessieren sich für das Umweltmanagement in Unternehmen? Dann sind die vielfältigen Seminarangebote am WIFI Oberösterreich das Richtige für Sie. Gemeinsam mit unseren Experten aus der Branche können Sie wichtige Schritte für das zukünftige und langfristige Ressourcenmanagement in Betrieben vorantreiben. In der beruflichen Praxis stehen Ihnen mit einer Aus- bzw. Weiterbildung gleich mehrere Türen offen. Lassen Sie sich am WIFI für folgende Berufszweige ausbilden:

  • Umweltberatung
  • Abfallbeauftragung
  • Qualitätsmanagement
  • Projektkoordination
  • Projektleitung
  • Consulting

Inhalte: Was lernen die Kunden in den Kursen zum Thema Nachhaltigkeitsmanagement?

Ob in großen Konzernen oder Einmannbetrieben – Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Relevanz. Das Umweltmanagement spielt auf allen Ebenen eine Rolle und ist längst ein wichtiger Bestandteil moderner Unternehmensführung geworden.

Angehende Umweltmanagement-Beauftragte lernen am WIFI Oberösterreich die Relevanz von Energieeffizienz und Nachhaltigkeitskriterien kennen. Die Inhalte verschärfen das Bewusstsein dafür, wie bedeutend das Ressourcenmanagement für den Unternehmenserfolg sein kann. Jetzt über das Kursangebot im Bereich Umweltmanagement am WIFI OÖ informieren!

Filter setzen
nach ISO 14001 und EMAS
In drei Teilen erarbeiten Sie sich die Kompetenz ein Umweltmanagementsystem in Ihrem Unternehmen einzuführen. Sie erlernen dieses gezielt zu warten und erhalten nützliche Tipps aus der beruflichen Praxis. Fallbeispiele geben Hilfestellung bei der Umsetzung. Teil 1 - Management der Führungsprozesse, Teil 2 - Grundlagen und Rahmenbedingungen, Teil 3 - Umsetzung in die betriebliche Praxis. Abgerundet werden die drei Teile durch einen Workshop, der das erlernte Wissen vertieft und Ihnen bei der Ausarbeitung der Projektarbeit hilft.

Die Prüfung setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen. Im praktischen Teil wird das Umsetzen der Norm durch die Präsentation der vorbereiteten Projektarbeit und des Vorortbeispiels geprüft. Sie erhalten nach bestandener Prüfung das Personenzertifikat zum Umweltmanagement-Beauftragten.
Sie schaffen sich einen Überblick über aktuelle rechtliche Neuerungen und einen Ausblick auf geplante Gesetze. Mit diesem Seminar erbringen Sie den Nachweis der regelmäßigen Aktualisierung Ihres Fachwissens für die Tätigkeit als Abfallbeauftragter.
mit Berechtigung für alle Branchen
Sie lernen das Abfallrecht anzuwenden, um die Tätigkeit als gesetzlich vorgeschriebenen betrieblichen Abfallbeauftragten ausüben zu können. Sie beherrschen so das Meldewesen an die Behörden und die Erstellung eines Abfallwirtschaftskonzeptes. Mit der Abschlussprüfung erlangen Sie den Nachweis der fachlichen Eignung.
gem. § 24a AWG 2002
Sie erarbeiten sich das Fachwissen für die informative Befragung, um die gewerbliche Tätigkeit des Sammlers von nicht gefährlichen Abfällen ausüben zu dürfen. Die Inhalte: Rechtliche Vorschriften - chemisch-technische Zusammenhänge - Abgrenzungen zum ADR - Arbeitnehmerschutz und Klassifikation von Abfällen.
Prüfungsvorbereitung für §§ 25a und 26 AWG 2002
Sie erarbeiten sich das Fachwissen für die Prüfung, um die gewerbliche Tätigkeit des Sammlers von gefährlichen Abfällen ausüben zu dürfen. Die Inhalte: Rechtliche Vorschriften - chemisch-technische Zusammenhänge - Gefahrguttransportvorschriften - Brandverhütung - Verwertungsmöglichkeiten - Arbeitnehmerschutz und Klassifikation von Abfällen.
gem. §§ 25a und 26 AWG 2002
Schriftliche und mündliche Prüfung zum abfallrechtlichen Geschäftsführer für das Sammeln und Behandeln von gefährlichen Abfällen nach § 26 AWG 2002.
gem. § 35 Abs. 3 der Deponieverordnung 2008
Diese Ausbildung vermittelt Ihnen die Kompetenz als Leiter oder Stellvertreter von Bodenaushub-, Inertabfall- und Baurestmassendeponien zu arbeiten. Sie lernen die Grundlagen der Abfallwirtschaft, des Rechts und der chemischen Untersuchungsmethoden sowie das Verhalten im Labor, Gefahrenquellen, Brandschutz, Arbeitssicherheit, Erste Hilfe, Klassifizierung von Abfallarten, Recyclingverfahren, Deponietechnik und Deponiemanagement.
Kooperation von OÖ Energiesparverband und WIFI OÖ
Sie erarbeiten sich das Basiswissen für die Themen Bauphysik, Energietechnik, Energie und Umwelt, erneuerbare Energieträger, Kommunikation sowie wirtschaftliche Aspekte. Sie lernen das Handbuch für Energieberater kennen und üben anhand zahlreicher Fallbeispiele.
nach ISO 50001
Ziel eines effizienten Energiemanagementsystems ist es, die energetische Leistung eines Unternehmens durch einen systematischen Ansatz kontinuierlich zu verbessern. In diesem Kurs lernen Sie die Anforderungen an ein wirksames Energiemanagementsystem kennen und erfahren, welche gesetzlichen Bestimmungen und anderweitigen Verpflichtungen für die Organisation zu berücksichtigen sind.
EN 16001/ISO 50001
Die Prüfung setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen. Im praktischen Teil wird das Umsetzen der Norm durch die Präsentation der vorbereiteten Projektarbeit und des Vorortbeispiels geprüft. Sie erhalten nach bestandener Prüfung das Personenzertifikat zum Energieeffizienzbeauftragten.
aus der Praxis für die Praxis
In diesem Kompakt-Seminar lernen Sie Verschwendungen zu erkennen und einzuschätzen und Sie erhalten das Werkzeug um der Verschwendung in Ihrem Unternehmen entgegenzuwirken.
Giftverordnung 2000 - Die Giftbeauftragten
Hier lernen Sie die erforderlichen Kenntnisse für den sachgemäßen und sicheren Umgang mit Giften lt. § 4 Gift-VO 2000. Diese Qualifikation ist von der OÖ Landesregierung anerkannt.
Giftverordnung 2000 - Die Giftbeauftragten
Sie behandeln Neuerungen sowie geltende Regelungen und Maßnahmen für den sicheren und sachgerechten betrieblichen Umgang mit Giften und deren Anwendung. Sie haben ausreichend Gelegenheit Fragen zu aktuellen Themen zu stellen.