Kurse Gemmologie: Edelstein- & Diamantkunde am WIFI OÖ Kurse Gemmologie: Edelstein- & Diamantkunde am WIFI OÖ - Imagebild
Gemmologie
Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Edelsteine und Diamanten. In der Ausbildung zum Gemmologen am WIFI Oberösterreich erlangen Sie wertvolle Kenntnisse zur Entstehung, Behandlung und Nachbildung von Edelsteinen.

Kurse Gemmologie: Edelstein- & Diamantkunde am WIFI OÖ

Im Österreichischen Gemmologischen Ausbildungszentrum am WIFI-Linz finden seit vielen Jahren alle Arten von Kursen zur Bestimmung und Bearbeitung von Edelsteinen und Diamanten statt. 1989 erreichten diese Lehrgänge die nationale Anerkennung durch die Standesvertretungen und durch die Wirtschaftskammer Österreich.

Österreichisches Gemmologisches Ausbildungszentrum am WIFI-Linz

Durch umfangreiche und gezielte Investitionen in Geräte und Ausstattung sowie durch die Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gemmologischen Gesellschaft (ÖGEMG) und dem Österreichischen Gutachterverband für Pretiosen und Uhren (ÖGV) wurden die Lehrgänge am modernsten europäischen Standard ausgerichtet.
In weiterer Folge wurde die Möglichkeit geschaffen, die Ausbildung mit dem Diplom „GEMMOLOGE WIFI-AUSTRIA“ zu beenden.

Die Ausbildung basiert auf international gebräuchlichen Bestimmungen und handelsüblichen Richtlinien für Edelsteine und Diamanten. Sie kann berufsbegleitend im Zeitraum von ca. 18 Monaten abgeschlossen werden und bietet allen Interessierten eine fundierte fachliche Basis für ihre weitere Zukunft in der Schmuckbranche.

Gemmologen bei der Vorführung von Schmuck aus Diamanten und Edelsteinen

Was ist Gemmologie?

Die Lehre von Edelsteinen wird Gemmologie genannt. Sie ist die Wissenschaft, die sich mit der Entstehung und Nachbildung von Diamanten und Edelsteinen befasst.

Was sind die Aufgaben eines Gemmologen?

Die Seminare zu Gemmologie am WIFI-Linz vermitteln die theoretischen und praktischen Kenntnisse, die zur sicheren Bewertung von geschliffenen Edelsteinen oder Qualitätsbestimmung von Schmuck und Diamantengraduierung erforderlich sind.

Zu den weiterführenden Seminarinhalten für Gemmologie am WIFI Oberösterreich zählen:

  • Kenntnisse der Handelsgebräuche
  • gegenwärtige Graduiernormen
  • Fähigkeit der Ausstellung von Zertifikaten, Expertisen und Gutachten
  • Bestimmung von Imitationen
  • die Unterscheidung zwischen natürlichen und synthetischen Diamanten
  • die Erkennung von künstlichen Eigenschaftsveränderungen

Gemmologische Ausbildung mit Zertifikat

Als einziges Österreichisches Gemmologisches Ausbildungszentrum ist die “Gemmologische Akademie Linz” am WIFI Oberösterreich Mitglied des europäischen Dachverbands FEEG (Federation for European Education in Gemmology / Föderation Europäischer Ausbildung in Gemmologie). Exklusiv für Österreich können die Absolventen der Ausbildung daher die Prüfung zum „European Gemmologist am WIFI Linz ablegen und das international anerkannte Diplom “European Gemmologist” erwerben.

Zielgruppe: Für wen eignet sich die Gemmologie-Ausbildung?

Die Gemmologie-Kurse richten sich vor allem an Sachverständige und Gutachter. Zur Zielgruppe gehören unter anderem Gold- und Silberschmiede, Juweliere, Antiquitätenhändler oder Vertreter von Edelmetallwaren. Am WIFI Oberösterreich wird für jeden der passende Kurs im Bereich der Edelsteinkunde gefunden.

Inhalte: Welche Vorteile haben Kunden der Gemmologie-Seminare?

  • Erlernen und verfeinern der Methoden der Edelsteinbestimmung
  • Umgang mit gemmologischen Instrumenten nach aktuellem Stand erfahren
  • Fachwissen auf hohem Niveau erlernen oder auf den neuesten Stand bringen
  • Möglichkeit des Erfahrungsaustausches unter Fachleuten 

Kursraum am WIFI Oberösterreich für Gemmologen in der Ausbildung

 Unsere Kooperationspartner:

Kooperation zwischen der Österreichischen Gemmologischen Gesellschaft und WIFI Oberösterreich Kooperation zwischen der Federation for European Education in Gemmology (FEEG) und WIFI Oberösterreich

Filter setzen
In diesem Seminar lernen Sie die Grundlagen der Edelsteinkunde.

Sie lernen die Erkennungsmerkmale der wichtigsten im Handel vorkommenden undurchsichtigen Edel- und Schmucksteinen, wie z.B. Malachit, Pyrit, Lapis, Quarz, Rhodonit, Rhodochrosit, Feldspat, Opal, Türkis, Jade, u.A.

Sie erlernen die Erkennungsmerkmale der wichtigsten im Handel vorkommenden durchsichtigen Edel- und Schmucksteine, wie z.B. Andalusit, Chrysoberyll, Granat, Quarz, Spinell, Topas, Turmalin, Zirkon, u.A.
Sie lernen die Erkennungsmerkmale der Steine der Beryllgruppe (Aquamarin, Smaragd, u.A) und der Korundgruppe (Rubin, Saphir, u.A.).
Sie erlernen die Erkennungsmerkmale der gebräuchlichsten Edelsteinbehandlungen in Theorie und Praxis.
Gemmologie in der Praxis
Gemmologische Untersuchungsmethoden in Theorie und Praxis. Diagnostizieren von Edel- und Schmucksteinen anhand von Arbeitsbögen und unter Einsatz optischer Geräte und Hilfsmittel.
Sie lernen Erkennungsmöglichkeiten von Edelsteinsynthesen, -Imitationen und Kunstprodukten sowie Unterscheidungsmerkmale von im Handel vorkommenden natürlichen und synthetischen Edel- und Schmucksteinen.
Zur Auffrischung und Aktualisierung für Teilnehmer, die schon vor längerer Zeit die Kursreihe "Farbedelsteine" und "Diamanten" besucht haben. Auch als Übungspraktikum geeignet.
Sie lernen die Grundbegriffe und Grundlagen aus der Welt der Diamanten. Auch als Einzelkurs ohne Vorkenntnisse besuchbar.
Sie trainieren praktisch das Graduieren zur Qualitätsbestimmung von Brillanten nach den gültigen internationalen Richtlinien.
Sie trainieren das praktische Graduieren, Phantasieschliffe, Fancy Diamanten, synthetische Diamanten und Expertisen.
Mit diesem Wiederholungspraktikum bereiten Sie sich gezielt auf die Fachprüfung Diamantkunde vor.
Eintägiges Wiederholungspraktikum, schriftliche Prüfung, mündliches Fachgespräch.
Im Workshop aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse und sind wieder am letzten Stand.
Sie trainieren die Diagnose von Einschlüssen bei den wichtigsten Farbedelsteinen wie Korund, Beryll, Turmalin, Granat, Topas und Quarz. Gemmologische Basiskenntnisse erforderlich!

Sie eignen sich Grundkenntnisse über Silberobjekte - Korpuswaren, Besteck - und Stilrichtungen des 16. bis 20. Jahrhunderts an.

Sie lernen die Grundlagen der Schmuckstilkunde und erarbeiten sich einen Überblick über Schmuck und Stilelemente des 16. bis 20. Jahrhunderts, um antiken Schmuck, Reproduktionen und Fälschungen zu erkennen.

Sie lernen Schmuckstücke aus Edel- und Unedelmetallen vom Jugendstil bis in die 80er Jahre, aus Europa und den USA kennen.

Sie werden mit den englischsprachigen Fachausdrücken der Gemmologie vertraut gemacht, damit Sie Ihr Verständnis von Fachliteratur verbessern und Expertisen leichter interpretieren können.

für Gemmologen und Sachverständige
Sie lernen die mineralogischen Grundbegriffe und den Zusammenhang zwischen Mineralogie, Kristallografie und Gemmologie mit einfachen Modellen. Am Ende des Kurses können Sie Begriffe wie Kristallsystem, Kristalloptik, Kristallwachstum, etc. im Gemmologenalltag umsetzen.

Farbe, Reinheit und Schliff bei Farbedelsteinen
Mithilfe unterschiedlicher Diagnosetechniken lernen Sie die Qualität der wichtigsten Edel- und Schmucksteine zu erkennen.

Anhand verschiedener Verarbeitungstechniken lernen Sie, die Unterschiede zwischen handwerklich und maschinell gefertigtem oder mittels Gusstechnik produziertem Schmuck zu erkennen und die Qualität der Herstellung einzustufen.