ÖBA, GU- und Auftragnehmer Bauleitung ÖBA, GU- und Auftragnehmer Bauleitung - Imagebild

ÖBA, GU- und Auftragnehmer Bauleitung

Filter setzen
für ÖA, GU-Bauleitung und Auftragnehmervertretung
Dieser Gesamtlehrgang qualifiziert Sie zum perfekten Bauleiter. Er beinhaltet die Lehrgangsmodule 1 (Kurs 6310) bis 11 (Kurs 6320) inklusiver Prüfung.

Bauleitung Modul 1
Sie lernen das dokumentierte Beweisen von Tätigkeiten und Versäumnissen. Sie trainieren die technische und kaufmännische Warnung bzw. Hinweispflicht. Sie erkennen die Bedeutung von Vereinbarungen zwischen Planer, Auftraggeber und Ausführende für Werkverträge, Angebote und Ausschreibungen.

Bauleitung Modul 2
Sie lernen Angebote für öffentliche und private Auftraggeber richtig zu erstellen bzw. auszufüllen. Sie üben anhand des ABGB und der Werkvertragsnorm B 2110. Weitere Trainingsinhalte sind die schriftliche/mündliche Auftragserteilung, Bestellung, Werkvertragsinhalte und die allg. bzw. besonderen Vertragsbedingungen.

Bauleitung Modul 3
Sie erfassen den Inhalt der Pläne in den verschiedenen Projektstadien. Sie lernen, welche Rolle Pläne im Bauablauf spielen. Sie unterscheiden Planarten, die Planbedeutung für den Bauvertrag, erkennen gesetzliche Grundlagen und wissen, wer Pläne erstellt bzw. dafür haftet. Ergänzend erarbeiten Sie die Leitungs-, Aufsichts- u. Koordinationsaufgaben, Rechte und Pflichten der örtlichen Bauaufsicht im Hochbau.

Bauleitung Modul 4
Entstehung, Bedeutung, Verwendung von Normen und weiterer wichtiger Regelwerke für den Bauablauf und für Bauverträge. Wie und wofür verwenden Sie Normen richtig. Sie lernen wichtige Baukennzahlen aus den Bereichen Kosten, Flächen, Ausnutzung und Energieausweis und deren richtige Anwendung.

Bauleitung Modul 5
Sie lernen den Aufbau einer Kalkulation (nach ÖN B 2061) aus Sicht des Handwerkers beim Errechnen des Einheitspreises. Spannend sind daraus die Erkenntnisse und Schlüsse, die der Auftraggeber aus einer derartigen Kalkulation ziehen kann. Mit vielen Praxisbeispielen.

Bauleitung Modul 6
Sie lernen mit den Folgen und der Vermeidung einer verspäteten Planlieferung durch den Bauherrn und seine Fachingenieure umzugehen. Weitere Inhalte: Behinderung durch andere Unternehmen. Warum und in welcher Höhe fallen Mehrkosten an? Pönale, die Geldstrafe für Versäumnisse. Der Verzug als Auslöser der Vertragsstrafe nach ÖN bzw. ABGB.

Bauleitung Modul 7
Sie erarbeiten sich anhand von Wohn-, Sozial- und Gewerbebauten Kenntnisse zur Planung von Elektroinstallationen. So können Sie als örtliche Bauaufsicht Mängel vermeiden, Montagen kontrollieren und Abrechnungen durchführen.

Bauleitung Modul 8
Sie beschäftigen sich hier mit den Möglichkeiten der Wärmeerzeugung, mit der Wärmeverteilung und der Wärmeabgabe. Sie lernen Basiskenntnisse zu Solaranlagen, zur kontrollierten Wohnraumlüftung, zur Gebäudekühlung, zu Sanitär- und Abwasserinstallationen, zur barrierefreien Badgestaltung und zum Energieausweis.

Bauleitung Modul 9
Sie beschäftigen sich mit dem BauKG, den Verantwortungen der Beteiligten und den rechtlichen Folgen. Anhand von Fallbeispielen diskutieren Sie die Handhabung.

Bauleitung Modul 10
Sie erarbeiten sich die Unterschiede von Garantie, Haftung und Gewährleistung. Sie wenden die entsprechenden Gesetze des ABGB und die Normenregelungen an. Sie definieren Mängel, lernen mit der Mängelrüge richtig umzugehen und Mangelfolgeschäden zu bewerten.

Bauleitung Modul 11
Kommissionelle mündliche und schriftliche Prüfung für die Qualifizierung als örtliche Bauaufsicht (ÖBA), für Generalunternehmen (GU) und für die Auftragnehmer-Bauleitung.