Bau und Baunebengewerbe: Kurse und Ausbildungen im WIFI Bau und Baunebengewerbe: Kurse und Ausbildungen im WIFI - Imagebild
Bau / Baunebengewerbe

Bau und Baunebengewerbe: Kurse und Ausbildungen im WIFI

Das Baugewerbe ist ein wesentlicher wirtschaftlicher Faktor wozu es gut ausgebildetes Personal benötigt. Das WIFI bietet zahlreiche Kurse und Lehrgänge dazu an.

Filter setzen
Sie planen einen wichtigen Schritt in Ihrer beruflichen Karriere, wenn Sie die Baumeisterprüfung anstreben. Gerne beraten wir Sie bei dieser Entscheidung. Vertrauen Sie auf ein bewährtes Trainerteam, das Sie auf dem Weg zu Ihrem Erfolg begleiten wird.
Mit diesem Kurs bereiten Sie sich auf den Prüfungsgegenstand 1 nach § 4 (2) vor. Die Themen sind: Mathematik, darstellende Geometrie und Baustatik.
Mit diesem Kurs bereiten Sie sich auf den Prüfungsgegenstand 2 nach § 8 (1) vor. Sie lernen: Entwurf, Baustatik, Stahlbeton, Bauphysik, Baukalkulation, Tiefbau, Projektmanagement, Projektsteuerung und Bauablaufplanung. Für das Training zur händischen Erstellung von Einreich-, Polier- und Detailplänen inkl. Baubeschreibung empfehlen wir die Kurse Bautechnisches Zeichnen Teil 1 und Teil 2, für die Prüfungsarbeit mit CAD die Kurse CAD-Bau I bis V.
Mit diesem Kurs bereiten Sie sich auf den Prüfungsgegenstand 3 nach § 12 (2) vor. Sie lernen: Baurecht, allgemeines Recht, Betriebswirtschaft, Projektmanagement und Facility-Management.
Sie planen einen bedeutenden Schritt für Ihre berufliche Karriere mit der Holzbau-Meisterprüfung. Gerne beraten wir Sie bei dieser Entscheidung. Sie erfahren die Details zur Prüfung, zu möglichen Förderungen und zum Kurs.
Hauptkurs
Mit diesem Vorbereitungskurs erarbeiten Sie sich die Kenntnisse für alle Prüfungsgegenstände 1 - 3 der Holzbau-Meisterprüfung. Teilbesuche sind bei entsprechenden Kenntnissen (zB für Fachhochschul-Absolventen, Bauhandwerker, HTL- oder TU-Absolventen) mit verringerter Kursgebühr möglich.
Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung
Im Kurs Bautechnisches Zeichnen lernen Sie die Werkzeuge des Bauzeichnens kennen und machen sich mit den geltenden Normen vertraut. Sie lernen die Zeichentechniken für die diversen Plandarstellungen im speziellen von Einreichplänen.
Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung
In diesem Kursteil lernen Sie das Bauentwurfszeichnen, die Polierplannormen und Detailpläne. Sie erhalten die optimale Vorbereitung für die Prüfung zum Bautechnischen Zeichner. Sie erlernen außerdem die Energieausweis- und U-Wertberechnung. Am Ende des Kurses können Sie zu einer kommissionellen Prüfung Bauzeichner antreten.
Ein Training für das Fachgespräch
In diesem Kurs trainieren Sie, kurz vor der Lehrabschlussprüfung, das richtige Beantworten der Fragen des Fragenkataloges beim Fachgespräch.
inkl. Bauarbeiterschutz-Verordnung
Sie lernen die rechtlichen Grundlagen, die Aufgaben und Verantwortlichkeiten für die praktische Umsetzung von SiGe-Plänen und die Dokumentation. Der Kurs beinhaltet eine schriftliche Abschlussprüfung.
Der Kurs vermittelt Erfahrungswissen über Fehlerpotenziale bei Planung und Bauausführung und den Umgang damit. Sie lernen Fehler zu vermeiden und dennoch auftretende Fehler – eigene wie fremde – rasch zu erkennen, zuzuordnen und unaufwändig zu beheben. Dadurch werden Bauschäden vermieden, ehest möglich erkannt und die Spätfolgen minimiert.
Sie lernen die Grundlagen des Leistungsverzeichnisses, Aufmaßerstellung, Mengenberechnung und LV-Datenträger nach ÖN A 2063 anzuwenden. Dieses ABK-Modul steht mit den geltenden Verfahrens- und Vertragsnormen für die Vergabe von Bauleistungen und dem Bundesvergabegesetz im Einklang.
Sie lernen das Erstellen und Prüfen von Bauabrechnungen und die Rechnungslegung nach der ÖNORM B 2114 und A 2063 kennen. ABK-Bauabrechnung bietet dazu komfortable Routinen, um die Abrechnungsmengen zu ermitteln oder Ausmaße zu kontrollieren.
Sie sind in der Lage den gesamten Bauabwicklungsprozess mit BauMaster zu optimieren und finden neue Ansätze für eine digitale, effiziente Projektsteuerung. Dadurch können Sie den Kommunikationsfluss durch ein vernetztes Arbeiten aller Beteiligten mit einer Plattform schnell und sicher gestalten.
Eigentümer von Gebäuden tragen eine besondere Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit in ihren Gebäuden. Daher müssen fachkundige Personen regelmäßige Sichtprüfungen im Gebäude durchführen. Die ÖNORM B 1300 regelt dies für Wohngebäude. In diesem Lehrgang werden Sie für die Sichtprüfungen ausgebildet und erhalten dazu das notwendige facheinschlägige Wissen.
Eigentümer von Gebäuden tragen eine besondere Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit in ihren Gebäuden. Daher müssen fachkundige Personen regelmäßige Sichtprüfungen im Gebäude durchführen. Die ÖNORM B 1301 regelt dies für Nicht-Wohngebäude. In diesem Lehrgang werden Sie für die Sichtprüfungen ausgebildet und erhalten dazu das notwendige facheinschlägige Wissen.
Das Baurecht ist ein dynamischer Prozess und ändert sich ständig. Im Zuge einer Harmonisierung des Baurechts wurden die OIB Richtlinien geschaffen. In Österreich unterliegt das Baurecht dem Kompetenzbereich der Bundesländer und es werden die OIB Richtlinien entweder zur Gänze in unveränderter oder modifizierter Form in die jeweiligen Landesgesetze aufgenommen.
für ÖA, GU-Bauleitung und Auftragnehmervertretung
Dieser Gesamtlehrgang qualifiziert Sie zum perfekten Bauleiter. Er beinhaltet die Lehrgangsmodule 1 (Kurs 6310) bis 11 (Kurs 6320) inklusiver Prüfung.
Bauleitung Modul 1
Sie lernen das dokumentierte Beweisen von Tätigkeiten und Versäumnissen. Sie trainieren die technische und kaufmännische Warnung bzw. Hinweispflicht. Sie erkennen die Bedeutung von Vereinbarungen zwischen Planer, Auftraggeber und Ausführende für Werkverträge, Angebote und Ausschreibungen.
Bauleitung Modul 2
Sie lernen Angebote für öffentliche und private Auftraggeber richtig zu erstellen bzw. auszufüllen. Sie üben anhand des ABGB und der Werkvertragsnorm B 2110. Weitere Trainingsinhalte sind die schriftliche/mündliche Auftragserteilung, Bestellung, Werkvertragsinhalte und die allg. bzw. besonderen Vertragsbedingungen.
Bauleitung Modul 3
Sie erfassen den Inhalt der Pläne in den verschiedenen Projektstadien. Sie lernen, welche Rolle Pläne im Bauablauf spielen. Sie unterscheiden Planarten, die Planbedeutung für den Bauvertrag, erkennen gesetzliche Grundlagen und wissen, wer Pläne erstellt bzw. dafür haftet. Ergänzend erarbeiten Sie die Leitungs-, Aufsichts- u. Koordinationsaufgaben, Rechte und Pflichten der örtlichen Bauaufsicht im Hochbau.
Bauleitung Modul 4
Entstehung, Bedeutung, Verwendung von Normen und weiterer wichtiger Regelwerke für den Bauablauf und für Bauverträge. Wie und wofür verwenden Sie Normen richtig. Sie lernen wichtige Baukennzahlen aus den Bereichen Kosten, Flächen, Ausnutzung und Energieausweis und deren richtige Anwendung.
Bauleitung Modul 5
Sie lernen den Aufbau einer Kalkulation (nach ÖN B 2061) aus Sicht des Handwerkers beim Errechnen des Einheitspreises. Spannend sind daraus die Erkenntnisse und Schlüsse, die der Auftraggeber aus einer derartigen Kalkulation ziehen kann. Mit vielen Praxisbeispielen.
Bauleitung Modul 6
Sie lernen mit den Folgen und der Vermeidung einer verspäteten Planlieferung durch den Bauherrn und seine Fachingenieure umzugehen. Weitere Inhalte: Behinderung durch andere Unternehmen. Warum und in welcher Höhe fallen Mehrkosten an? Pönale, die Geldstrafe für Versäumnisse. Der Verzug als Auslöser der Vertragsstrafe nach ÖN bzw. ABGB.
Bauleitung Modul 7
Sie erarbeiten sich anhand von Wohn-, Sozial- und Gewerbebauten Kenntnisse zur Planung von Elektroinstallationen. So können Sie als örtliche Bauaufsicht Mängel vermeiden, Montagen kontrollieren und Abrechnungen durchführen.
weitere Kurse