3927 Datenschutzbeauftragter - Rezertifizierung

Sie erfahren, was sich seit der Einführung der DSGVO im Datenschutz getan hat, lernen die Entscheidungspraxis der Behörden, die Rechtssprechung der Gerichte und die Entscheidungen von Kontrollbehörden auf EU-Ebene kennen. Im eintägigen Rezertifizierungskurs für Datenschutzbeauftragte werden alle Neuerungen gemeinsam erarbeitet und im Abschluss die Rezertifizierungsprüfung abgelegt.

2 Kurstermine
11.11.2020 - 11.11.2020
WIFI Linz

Verfügbar
490,00 eur
inkl. Unterlagen und Zertifzierungsprüfung
Screenreader Text

11.11.2020,
Mi 8:30 bis 16:30 Uhr

Kursdauer: 8 (Einheiten)

Wiener Straße 150
4021 Linz

9.6.2021,
Mi 8:30 bis 16:30 Uhr

Kursdauer: 8 (Einheiten)

Wiener Straße 150
4021 Linz

3927 Datenschutzbeauftragter - Rezertifizierung

Seit der Einführung der DSGVO am 25. Mai 2018 hat sich im Datenschutz viel getan. Neben der Anpassung zahlreicher Bundes- und Landesgesetze an die neue Rechtslage, haben die Entscheidungspraxis der österreichischen Datenschutzbehörde und die Rechtsprechung der österreichischen Gerichte zahlreiche Klarstellungen getroffen, die im Datenschutzmanagement von Unternehmen zu berücksichtigen sind. Dazu kommen Entscheidungen von Kontrollbehörden aus anderen EU-Staaten, Veröffentlichungen des EDSA (Europäischer Datenschutzausschuss), erste Erfahrungen in Bezug auf Datenschutzvorfälle und andere wichtige Erkenntnisse.

Im 1-tägigen Rezertifizierungskurs für Datenschutzbeauftragte werden alle Neuerungen im Detail dargestellt und gemeinsam erarbeitet.

Schwerpunkte:

Anpassung der österreichischen Rechtsordnung an die DSGVO

  • Streifzug durch die wichtigsten Änderungen und Neuerungen

Judikatur zur DSGVO:

  • Praxisrelevante Entscheidungen der österreichischen Datenschutzbehörde und der Gerichte
  • Highlights ausländischer Kontrollstellen und Gerichte, die von grundlegender Bedeutung sein können

Hilfsmaterialien des EDSA, insb. Leitlinien zu den Themen:

  • Datenschutzbeauftragte
  • Einwilligung
  • Transparenz
  • Datenschutzverletzungen
  • Datenschutz-Folgenabschätzung und Hohes Risiko
  • Datenübertragbarkeit

Sonstige Hilfsmaterialien, z.B. ISO 27701

Typische Datenschutzvorfälle in der Unternehmenspraxis und Meldungen an die Datenschutzbehörde

Praxisrelevante Verschränkungen zum Arbeitsrecht, Verwaltungsrecht und Zivilrecht, z.B.

  • Arbeitnehmerdatenschutz
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • Internet und Social Media
  • Bildverarbeitung

Zielgruppe:

AbsolventInnen der WIFI-Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten (Zertifizierung).

Hinweis:

Bitte nehmen Sie zum Kurs einen amtlichen Lichtbildausweis mit.