5728 Sprengbefugtenlehrgang mit Abschlussprüfung

Allgemeine Sprengarbeiten nach FK-V, BGBl. 13/2007
Sie lernen in Theorie und Praxis - entsprechend den gesetzlichen Richtlinien - das Durchführen von Sprengarbeiten. Teilnahmevoraussetzungen: Mindestalter 21 Jahre, Unbedenklichkeitsbescheinigung und ärztliche Eignungsbestätigung!

Derzeit ist leider kein Termin verfügbar

Wir informieren Sie gerne sobald ein neuer buchbarer Kurstermin angeboten wird.

5728 Sprengbefugtenlehrgang mit Abschlussprüfung

In diesem Sprengbefugtenlehrgang lernen Sie in Theorie und Praxis, entsprechend den gesetzlichen Richtlinien, das Durchführen von Sprengarbeiten und erhalten nach bestandener Prüfung den Sprengbefugten Ausweis.

Die Voraussetzungen:

  • Ein Mindestalter von 21 Jahren
  • Ein Nachweis der körperlichen und geistigen Eignung durch ein ärztliches Attest (vom Hausarzt)
  • Eine Bestätigung der Bundespolizeidirektion bzw. Bezirksverwaltungsbehörde (Bezirkshauptmannschaft) gemäß § 63 Abs. 3 des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes, BGBl Nr. 450/1994 (Bescheinigung über die Verlässlichkeit - Achtung, das ist kein Strafregisterauszug)

Die Inhalte:

  • die gesetzlichen Grundlagen
  • die Vorschriften für den Bezug
  • die Geräte und Hilfsmittel
  • die Eigenschaften
  • die Beförderung
  • die Lagerung
  • die Sprengtechnik
  • die Ausgabe und Vernichtung von Sprengstoff und Zündmitteln kennen und richtig anzuwenden.

Bei praktischen Sprengarbeiten werden Sie auch mit Einzel- und Seriensprengungen (mit Zeitzündschnur und Millisekundenzündung) vertraut gemacht

Die Prüfung:

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Mitzubringen:

  • Verlässlichkeitsbescheinigung und
  • Ärztliches Attest
  • Für Praxisteil: festes Schuhwerk, Regen- bzw. Arbeitsbekleidung, Helm

Dieses Seminar bieten wir auch:

  • Exklusiv für Ihr Unternehmen
  • Absolut praxisnah – auf Ihren Bedarf abgestimmt
  • Zeitlich, örtlich und inhaltlich flexibel

Jetzt anfragen: