6902 Lehrgang Humanenergetik - Teil 2

Aufbau und Vertiefung
Der Teil 2 schließt nahtlos an und beschäftigt sich einerseits mit der persönlichen Entwicklung und Methodenkonzepten, anderseits werden Marketing und Betriebsführung beleuchtet, um neben der Energetik-Kompetenz auch eine Unternehmenskompetenz zu entwickeln.

Derzeit ist leider kein Termin verfügbar

Wir informieren Sie gerne sobald ein neuer buchbarer Kurstermin angeboten wird.

6902 Lehrgang Humanenergetik - Teil 2

Der Teil 2 schließt nahtlos an und besteht aus 4 Modulen und beschäftigt sich einerseits mit der persönlichen Entwicklung und Methodenkonzepten und anderseits werden Marketing und Betriebs-führung beleuchtet, um neben der Energetik-Kompetenz auch eine Unternehmenskompetenz zu entwickeln. Marketing und persönliche Entwicklung liegen sehr eng beisammen – besonders im Energetik-Beruf! Deswegen werden diese zwei Bereiche nicht separiert behandelt, sondern aufbauend zusammengefasst. Denn nur durch eine stabile Persönlichkeit und Klarheit im Tun wird auch das Marketing erfolgreich sein.

Die Inhalte:

Modul 1 - Deine Persönlichkeit als Grundlage für eine erfolgreiche Selbständigkeit - Praxismodul

Die Selbsterfahrung ist DIE Basis für eine kompetente und vor allem authentische Begleitung von Klienten. Die eigenen Themen werden beleuchtet, um zu mehr Erkenntnis und Bewusstsein über sich Selbst zu erlangen. Die Erfahrungswerte mit energetischen Methoden werden reflektiert und besprochen. Damit wird die Handlungskompetenz erweitert und die Selbstsicherheit im eigenen Tun gestärkt. Methodenkonzepte sind das Werkzeug - Eigenerfahrung die Kompetenz dazu, diese nachvollziehbar und klar anzuwenden. Selbstreflexion und Bewusstsein werden geschärft - Grenzen können somit besser wahrgenommen werden.

  • die Bewusstseinsstufen: Entwicklung aus energetischer Sicht
  • Lernaufgaben des Lebens - die geistige Entwicklung im Sinne des individuellen höheren Selbst (IHS)
  • Muster und Erfahrung- was steckt dahinter aus energetischer Sicht
  • energetische Methoden und dessen Auswirkungen
  • Grenzen zu anderen Berufsgruppen erkennen wie Arzt, Psychotherapeut, Lebens- und Sozialberater, Physiotherapeut, Masseur, etc..
  • Nicht das Symptom, sondern der Mensch steht im Vordergrund - die ganzheitliche Betrachtung im Fokus

Modul 2 - Buchhaltung und Businessplan: Das Energiezentrum eines Unternehmens!

Geld ist weltweit die anerkannteste Form von Energie und somit ist die Buchhaltung das energetische Zentrum eines Unternehmens. Da viele Energetiker scheinbar hier ein „Problem“ damit haben, ist es umso wichtiger, diesen Punkt der Einnahmen bzw. Ausgaben näher zu beleuchten. Wichtige Tipps und Hinweise von einem erfahrenen Steuer- und Unternehmensberater werden zu dieser Klärung beitragen. Weiters ist ein Überdenken der Geschäftsidee notwendig, um langfristig erfolgreich zu sein. Aus diesem Grund wird ein Businessplan erstellt, um diese Idee auch auf materieller Ebene zu manifestieren.

  • Grundlagen einer Unternehmensführung
  • Einnahmen/Ausgaben Rechnung
  • Planung und Finanzierung
  • mögliche Geschäftsformen – Kleinunternehmerregelung
  • die eigenen Zahlen für ein erfolgreiches Unternehmen
  • mein persönlicher Businessplan für eine erfolgreiche Zukunft
  • uvm.

Modul 3 - Marketing - wie komme ich zum Markt?

Alleine in Oberösterreich gibt es mittlerweile über 4000 gewerbliche Energetiker und täglich werden es mehr. Um sich hier am Markt etablieren zu können ist es notwendig, sich seiner eigenen Stärken bzw. Anwendungsgebiete bewusst zu werden.

Aus diesem Wissen heraus kann ich gezielt auch meine Klienten ansprechen bzw. meine Persönlichkeit dementsprechend präsentieren. Dies bedingt aber zuvor einen Klärungsprozess mit sich selbst. Anschließend können Maßnahmen wie Logo, Visitenkarten, Folder, Homepage u.v.m gestaltet werden. Dieses Modul wird Sie bei diesem Klärungsprozess und bei der Umsetzung von Ideen mit Anregungen unterstützen.

  • „Ich als Energetiker/in“ - Klärung und Selbstklärung
  • Ich und meine Dienstleistung
  • Markt und Marketing
  • Zufriedenheit und Mundpropaganda
  • Möglichkeiten der Präsentation
  • Öffentlichkeitsarbeit – Notwendigkeit oder Chance?

Modul 4 - Methodenkonzept Bachblüten und andere Blütenessenzen

Die Bachblüten haben in den letzten Jahren zu Unrecht an Popularität verloren. „Hilft es nicht, so schadet es nicht“ war ein Standardspruch. In diesem Intensivworkshop werden Sie neben der Geschichte, dem Wirkbereich und der Herstellung von Bachblüten die tiefgehende Wirkung selbst erfahren und das Wesen der Bachblüten genauestens kennenlernen. Es wird dadurch klar, dass die Blüten eigentlich zum Grundwerkzeug eines Energetikers gehören sollten, da sie alle energetischen Prozesse unterstützen können. Ebenso werden Blütenessenzen aus aller Welt (wie z.B.: kalifornische, australische, hawaianische Blütenessenzen) und deren Wirkweisen vorgestellt.

  • Die Geschichte von Dr. Bach
  • Die Wirkweisen der Bachblüten
  • Wahrnehmen der Blüten und die Wirkung an sich selbst spüren
  • Die Blütenschienen nach Krämer
  • Bachblüten in der Praxis
  • Selbsterfahrung: „Ich als Energetiker“ bzw. „Ich als Klient“
  • Herstellung von Blütenessenzen
  • Blütenessenzen aus aller Welt