7636 Kälteanlagentechniker - Vorbereitung auf die Meisterprüfung

Sie bereiten sich sehr gut auf die relevanten Prüfungsmodule 1b, 2b und 3 der Meisterprüfung Kältenanlagentechniker vor. Im Wesentlichen sind das kältetechnische und elektrotechnische Grundlagen, mit Schwergewicht auf Berechnungs- und Auslegungsgrundlagen (für Kompressionskälteanlagen), Projektierung einschließlich Angebotserstellung, angewandte Mathematik, Werkstoffkunde, facheinschlägige Normen und Vorschriften.

Derzeit ist leider kein Termin verfügbar

Wir informieren Sie gerne sobald ein neuer buchbarer Kurstermin angeboten wird.

7636 Kälteanlagentechniker - Vorbereitung auf die Meisterprüfung

Nach dem Lehrgang „Kälteanlagentechniker – Vorbereitung auf die Meisterprüfung“ sind Sie gut auf die Module 1b, 2b und 3 der Meisterprüfung Kälteanlagentechniker vorbereitet.

Die Zielgruppe:

Personen mit dem Lehrabschluss Kälteanlagentechniker

Die Inhalte:

Vorbereitung auf das Modul 1

  • Fachbereich Meisterarbeit
  • Fachbereich Projektarbeit (Konstruktionsskizze, Materialaufstellung, Fachkalkulation)

Vorbereitung auf das Modul 2b:

  • Projektarbeit
  • Werkstoffkunde
  • Arbeitskunde
  • Sicherheitsmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • facheinschlägige technische Richtlinien
  • berufsbezogene Sondervorschriften

Vorbereitung auf das Modul 3

  • Fachkunde
  • Kaufmännische schriftliche Kommunikation
  • technische und angewandte Mathematik
  • physikalische Grundlagen

Hinweise:

Auskünfte über Zulassungsbedingungen erhalten Sie beim Meister-Prüfungsreferat der Wirtschaftskammer OÖ,
Wiener Straße 150, 4024 Linz, Tel. 05-90909-2100,
Internet: http://wko.at/ooe/bp.

ACHTUNG: Dieser Kurs wird durch das spezielle Bildungskonto des Landes OÖ gefördert. Informieren Sie sich bitte über Ihre Ansprüche im WIFI-Kundenservice (Tel.: 05-7000-77 oder e-mail: kundenservice@wifi-ooe.at).

Erkundigen Sie sich rechtzeitig (vor Kursanmeldung) im Prüfungsreferat der Wirtschaftskammer OÖ, wann die Prüfung stattfindet.

Antrittsvoraussetzungen zur Meisterprüfung ist das vollendete 18. Lebensjahr.

Die Meisterprüfung besteht aus 5 Modulen:

Modul 1: Fachlich praktische Prüfung

  • Das Modul 1 besteht aus einem Teil A und einem Teil B. Teil A wird durch eine einschlägige Lehrabschlussprüfung ersetzt.

Modul 2: Fachlich mündliche Prüfung

  • Das Modul 2 besteht aus einem Teil A und einem Teil B. Teil A wird durch eine einschlägige Lehrabschlussprüfung ersetzt.

Modul 3: Fachlich schriftliche Prüfung

Modul 4: Ausbilderprüfung (Siehe Kursnummer 0252)

Modul 5: Unternehmerprüfung (Siehe Kursnummer 0018)